Erlebnis Salzburger Land Flachgau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Titelfoto Buch Erlebnis Salzburger Land Flachgau

Buchtipp Erlebnis Salzburger Land Band 1: Flachgau.

Autor: Siegfried Hetz
Verlag: Verlag Anton Pustet
Erscheinungsjahr: 2010
ISBN 978-3-7025-0629-2

Rezension 1

Es sind 45 Ausflugs-, Wander- und Besichtigungsvorschläge, die Hetz in seinem ersten Band von fünf geplanten auf rund 190 Seiten vorschlägt. Zu den Standardangaben gehören Tourcharakter, Ausgangs- und Endpunkt, Weglänge, Gehdauer, Höhenunterschied und Besonderheit.

Manche Vorschläge eignen sich für einen Halbtagesausflug, andere sind für einen ganzen Tag vorgesehen, manche schlägt er für zwei Tage vor, wobei man diese natürlich auch einzeln machen kann. Dabei musste ich aber über den „2-Tages-Vorschlag Promidorf Anif“ schmunzeln: für Tag 1 und Tag 2 jeweils einen Nachmittagsvorschlag, wobei der zweite Vorschlag laut Beschreibung in den Kletterpark von Anif führt, laut Bild und Titel aber ins Anifer Waldbad (wobei der Kletterpark schon innerhalb des Waldbadgeländes steht, er aber vom Baden an sich nichts schreibt). Diese „Wanderung“ beginnt auf der Anifer Kreuzung bei der Bundesstraße, was auch nicht ganz nachvollziehbar ist, denn er schlägt den Weg entlang der Bundesstraße vor, obwohl gerade zum Waldbad es auch einen schöneren Weg durch die Felder gäbe. Bei seinen Vorschlägen rund um den Untersberg ist ihm ein kleiner Fehler im Text unterlaufen: Er erwähnt, dass es auf Salzburger Seite zwei Gemeinden am Fuße des Untersbergs gäbe: Großgmain und Glanegg; defacto ist aber Glanegg lediglich ein Teil einer Gemeinde, nämlich von Grödig. Bei der Beschreibung des Ausflugs „Brunnwinkl und Scheffelsteig“ ist ebenfalls ein kleiner Fehler: der Vater Karl von Frisch, dem Erforscher des Bienentanzes, Anton von Frisch, war nicht Chirurg, sondern Urologe.

Doch im Großen und Ganzen bietet Hetz vielfältige Vorschläge mit viel geschichtlichen, geologischen und geografischen Informationen an. Davon ein paar herausgegriffen: Der Saalach entlang, zwischen Barockschloss und Gemüsebauern (beim Schloss Kleßheim), Vogelschutzgebiet Waidmoos (allerdings korrekte Schreibung wäre Weidmoos), Kulturspaziergang durch Obertrum am See, Kloster am Land: Benediktinerabtei Michaelbeuern, vom Dorfbrunnen zum Brechlbad (Seeham), Wallersee und Große Plaike, Metzgersteig oder Kolomansberg.

Übersichtskarten erleichtern das Auffinden der Vorschläge, wenn auch Detailkarten keine vorhanden sind. Genauere Wegangaben gibt Hetz dann in den einzelnen Beschreibungen. Hie und da gibt er Einkehrempfehlungen, die aber nicht immer zu den vorgeschlagenen Wegstrecken passen (Hotel Kaiserhof in Niederalm ist gut einen Kilometer von seinen Rundgängen entfernt). Zum Schluss bietet das Buch noch eine kurze Übersicht über Flachgauer Rad- und Pilgerwege.

Rezension 2

Erlebnis Flachgau – informativ und unterhaltsam

Kennen Sie den Flachgau? Ob ja oder nein, man sollte auf alle Fälle einen Blick – oder auch mehr – in den ersten Band der Reihe „Erlebnis Salzburger Land: Flachgau“ von Siegfried Hetz – erschienen im Verlag Anton Pustet – werfen.

„Der Flachgau steckt voller Überraschungen und offenbart sich jenen, die mit offenen Augen durch seine landschaftliche Vielfalt wandern.“ Dieser Einleitungssatz des Klappentextes zeigt schon, worauf Siegfried Hetz den Leser mitnehmen will: Auf eine Reise mit offenen Sinnen durch den nördlichsten Salzburger Gau.

In 45 ausgewählten Touren schildert der Autor hinter augenscheinlich Bekanntem das ganz Besondere. Dabei sind es vor allem die Details, die einen neuen Blick auf bekannte Sehenswürdigkeiten, Naturdenkmäler und Historisches eröffnen. Diese versteckten Kostbarkeiten schildert Siegfried Hetz in lebendiger Sprache, wobei zahlreiche Bilder seine Ausführungen anschaulich unterstützen. So wird der Wanderer mit guten Wegbeschreibungen versehen – ausführliches Kartenmaterial inklusive – durch den Flachgau geführt und erfährt Wissenswertes und Unterhaltsames über die unterschiedlichsten Stationen der jeweiligen Tour.

Ob der mythenreiche Untersberg, das prächtige Schloss Kleßheim oder die Salzach-Auen – sämtliche Ein- und Zweitagestouren sind sorgfältig recherchiert.

Nicht eine Auflistung aller Sehenswürdigkeiten des Flachgaues ist die Intention dieses Buches, sondern es will dazu animieren, sich Zeit zu nehmen, das Unauffällige und Besondere der jeweiligen Tour zu entdecken und auf sich wirken zu lassen. Und genau das ist es, was den Erlebnis-Flachgau-Band so wohltuend von anderen Reiseberichten und Wanderführern unterscheidet.

Fazit: Ein äußerst empfehlenswertes Buch sowohl für Wanderfreunde und Naturbegeisterte als auch für Einheimische, die einmal einen genauen Blick hinter die Kulissen ihrer faszinierenden Heimat – den Flachgau – werfen wollen.

Quellen