FC Liefering gegen AFC Ajax Amsterdam (9. Juli 2016)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

FC Liefering gegen Ajax Amsterdam war ein Testspiel des FC Liefering. Es fand am 9. Juli 2016 in Hippach im Zillertal statt. Der Gegner, AFC Ajax Amsterdam, ist oftmaliger holländischer Meister und Teilnehmer an internationalen Bewerben. Die Lieferinger gewannen das Spiel 4:3.

Aufstellung

Wechsel: Michael Switil für Mayer (46.), David Gugganig für Meisl (46.), Nico Gorzel für Karic (46.), Masaya Okugawa für Tetteh (46.), Mergim Berisha für Wolf (46.), Anderson Niangbo für Mensah (62.),[1] Oliver Filip für Hwang (62.), Lorenz Grabovac für Oberlin (62.), Felix Wilfing für Ati (76.), Franz Schiemer[2] für Upamecano (80.) [3]

Torschützen:Hwang (15.), Oberlin (22.), Grabovac (74.), Berisha (90.); EL Ghazi (67., 69.), Van der Beek (79.)

Spielverlauf

Es entwickelte sich schnell eine flotte Partie. Der FC Liefering scheute keine Zweikämpfe und machte den Holländern die Räume mit extremem Pressing richtig eng. Nach wenigen Minuten wurde ein Tetteh-Schuss im letzten Moment geblockt, ehe Hee Chan Hwang kurz vor dem Abschluss entscheidend gestört wurde. Nach zehn Minuten konnte sich Lawrence Ati mit einem tollen Reflex bei einem Klaasen-Abschluss auszeichnen. Noch keine Viertelstunde war vorüber, und die Salzburger gingen in Führung: Nach idealem Steilpass schob Hee Chan Hwang die Kugel überlegt am Schlussmann zum 1:0 vorbei. Ajax Amsterdam hatte mit der Aggressivität des FC Liefering und dem schnellen, geradlinigen Spiel so seine Probleme. Nach gewonnenem Zweikampf und Sololauf zirkelte Dimitri Oberlin die Kugel vom Sechzehner unhaltbar zum 2:0 ins lange Kreuzeck. In der Schlussphase der ersten Hälfte ging es flott hin und her, auch wenn große Torchancen ausblieben.

Beide Mannschaften kamen mit einigen Änderungen aus der Kabine. Die Mannschaft von Thomas Letsch versuchte, schnell wieder in der Offensive Akzente zu setzen und Ajax Amsterdam vom eigenen Tor fernzuhalten. Nach knapp einer Stunde kamen verbuchten die Holländer ihre erste Großchance – Kasper Dolberg setzte das Spielgerät aus aussichtsreicher Position neben die Stange. 20 Minuten vor dem Ende glichen die Gäste durch einen Doppelschlag von Anwar El Ghazi innerhalb von kurzer Zeit aus. Zuerst war Lawrence Ati bei einem abgefälschten Freistoß machtlos, ehe der Ajax-Offensivspieler die Kugel mit etwas Ballglück am Schlussmann vorbeibrachte. Für den Treffer des Tages sorgte der eingewechselte Lorenz Grabovac, der den Ball aus 30 Metern unhaltbar zum 3:2 ins Tor beförderte. Es ging weiterhin Schlag auf Schlag – Ajax Amsterdam gelang durch Donny van de Beek noch der Ausgleich, dann scheiterte Igor praktisch im Gegenzug per Kopf am Schlussmann. In der letzten Minute fixierte Mergim Berisha mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze den 4:3-Erfolg.[4]

Weblinks

Video:Alle Tore

Anmerkungen und Quellen

  1. Anderson Niangbo und Gideon Mensah waren Trainingsgäste aus der Westafrican Football Academy und wurden von den Lieferingern getestet.
  2. Da wegen internationaler Verpflichtungen ein Verteidigermangel herrschte, wurde Co-Trainer Schiemer für 10 Minuten wieder als Spieler eingesetzt.
  3. FC Salzburg Wiki
  4. Spielbericht auf der Vereinshomepage