Werner Dürnberger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Dürnberger war ein Lungauer Bildhauer, Maler, Grafiker, Puppenspieler und Bühnenbildner des Salzburger Marionettentheaters.

Werke

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Brauch der Wilden Jagd vom Untersberg neu belebt. Kuno Brandauer und Werner Dürnberger ist es zu verdanken, dass der Wilde-Jagd-Zug im Jahre 1949 in Anif erstmals wieder von der Heimatgruppe Heimat- und Brauchtumsgruppe Jung Alpenland, die damals unter der Leitung von Edwin Vogel und Michael Nußdorfer stand, durchgeführt wurde. Werner Dürnberger entwarf die Masken der zwölf Gestalten. Kuno Brandauer vermengte einige Elemente der Anklöpfelbräuche mit den Untersberg-Sagen und mit der früheren, vor den Weltkriegen durchgeführten Untersberger Wilden Jagd.

Wandbilder

Jahr Name Ort
1960er Wandbild am Geisbichlgut Salzburg- Langwied
um 1970 Wandbild Spenglerei Kalb St. Michael im Lungau
1971 Wandbild am Ulmgut Hallwang
1972 Wandbild Kuchlerbauer Hallwang
1976 Wandbild Paulmannbauer Lamprechtshausen
1976 Wandbild am Gut Wenigaigen Hallwang
1976 Wandbild am Weberbauerngut Hallwang
1976 Fassadenornament Mamoosgut Thalgau
1976 (?) Hausbild am Hochfeldbauern Strobl am Wolfgangsee
1976 Fassadenbild Hias z´Straß Obertrum am See
1977 Wandbild am Haus Grabachweg 2 Hallwang
1977 Wandbild Familie Stadler-Enthammer Lamprechtshausen
1978 Jagdwandbild Huberbauer Lamprechtshausen
1979 Wandbild Mühltalweg 6 Hallwang
1980 Fassadenmalerei Korczynskyj Thomatal
1982 Hausheilige Vordernußdorf-Bauer Hallwang
1982 Wappen Appartementhaus Moser St. Michael im Lungau
1983 Wandbild am Haus Oberesch 8 Hallwang
1987 Fassadenmalerei am Kindergarten Thomatal Thomatal
1991 Fassadenmalerei Reitbauer Thomatal
1991 Wandbild Reindlmühlstraße 21 Hallwang
1991 Wandbild Reindlmühlstraße 21 Hallwang
1992 Fassadenmalerei Ruckhofer Thomatal
2000 Fassadenmalerei Hinterberger Thomatal

Quellen