Hauptmenü öffnen

Archidiakonat Unterkärnten

Dieser Artikel hat einen Salzburgbezug
Der Inhalt dieses Artikels hat einen Salzburgbezug, der mindestens eine der Salzburgwiki-Artikel-Richtlinien erfüllt.


Das Archidiakonat Unterkärnten (Carinthia inferior) war eine kirchliche Verwaltungseinheit innerhalb der Kirchenprovinz Salzburg.

Geschichte

Papst Eugen IV. legte am 30. Mai 1436 fest, dass der jeweilige Pfarrer von St. Paul zu Kappel am Krappfelde zugleich Archidiakon von Unterkärnten ist.

Nach Erlaubnis von Papst Urban VIII. vom 27. März 1624 veranlasste Fürsterzbischof Paris Graf von Lodron am 28. August 1624 die Teilung des Achidiakonats Unterkärnten in die Archidiakonate Kappel-Friesach mit Sitz in der Pfarre Kappel und Tainach-Völkermarkt mit Sitz in der Pfarre St. Valentin in Tainach.

Archidiakone

Verzeichnis der bis 1436 nachweisbaren Vorsteher des Archidiakonates Unterkärnten:

Quelle