Hauptmenü öffnen

Bergrettung Kaprun

Die Bergrettung Kaprun ist eine gemeinnützige Rettungsorganisation für alpines Gelände in der Pinzgauer Gemeinde Kaprun.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ziel der Bergrettung ist es, in Bergnot geratenen Personen Hilfe zu leisten.

Die Bergrettung Kaprun geht zurück auf die verschiedenen Rettungsaktivitäten örtlicher Bergführer. Vorläuferorganisationen waren der Alpine Rettungsdienst Kaprun, der am 2. Februar 1919 durch die Freiwillige Feuerwehr Kaprun gegründet wurde und ab 1924 "Bergrettungsdienst" genannt wurde, und die vom Deutschen und Österreichischen Alpenverein 1927 gegründete Bergwacht.

Die Akteure dieser Hilfsorganisationen blieben die örtlichen Bergführer. Der erste Ortsstellenführer der Bergwacht in Kaprun, Gottfried Rainer, blieb dann auch Ortsstellenleiter des im Jahre 1945 gegründeten Dachverbandes Österreichischer Bergrettungsdienst.

Das erste Vereinslokal der Bergrettung Kaprun befand sich im Dachgeschoss der 1951 erbauten Turnhalle der Volksschule. Bei der Neuerrichtung der Volksschul-Turnhalle 1973 erhielt sie einen Raum im Kellergeschoss. In den 80er-Jahren übersiedelte die Bergrettung in eine 1981 um- und ausgebaute Blockhütte an der Kapruner Ache am Ortsrand von Kaprun.

1999 wurde die Ortsstelle Kaprun zur Schwerpunktsortsstelle des Österreichischen Bergrettungsdienstes.

2003 wurde dann das heutige Vereinsheim an der Umfahrungsstraße errichtet. Als alpinen Stützpunkt erhielt die Bergrettung 1983 die ehemalige Wohnbaracke von Ernst Rotter, die jedoch nach einem Brand 2008 neu errichtet wurde.

Ortsstellenleiter

Kontakt

Ortsstellenleiter:

Thomas Leitner
Umfahrungsstraße 1
5710 Kaprun
E-Mail: oebrd.kaprun@sbg.at
Telefon: (06 64) 8 31 61 16

Weblink

Quellen