Denkmalgeschützte Objekte in Werfen (2)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Werfen nennt die Objekte unter Denkmalschutz in der Pongauer Marktgemeinde Werfen.

Liste

Bild Bezeichnung Adresse
Jägerhaus (Posthaus)
Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1780. Zwei Geschosse sind gemauert, ein drittes ist aus Holz. An dem Haus ist das Wappen von Erzbischof Colloredo angebracht. Blühnbachstraße 54
Kath. Filialkirche hl. Barbara
Die Kirche ist ein schlichter Rechteckbau mit rund abgeschlossenem Chor. Das Dach ist schindelgedeckt und auf dem Dachreiter ist ein Zwiebelhelm. Kohlplatzstraße 34
Burg Hohenwerfen
Hauptartikel:Burg Hohenwerfen Burgstraße 2
Das langgestreckte dreigeschoßige Gebäude mit vorspringendem Turm ist im Kern spätgotisch und wurde im Jahr 1840 umgebaut. Im Jahr 1804 wurde in diesem Haus der Dichter Ferdinand Sauter geboren. Hauptstraße 21
Kruzifix, ehem. Pestkapelle
Großer Breifpfeiler mit Kruzifix aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Hauptstraße
Kapuzinerkloster und Kapuzinerkirche Mariahilf
Die Kirche und das ehemalige Kloster stehen westlich über dem Markt und sind von dort über eine gedeckte Holzstiege erreichbar. Die Kirche ist ein einfacher, nach Westen ausgerichteter Saalbau aus dem Jahr 1737. Die stilistisch sehr einheitliche Innenausstattung (Säulenhochaltar, Seitenaltäre, Ambo) stammt aus dem gleichen Jahr. Der einstige Klostertrakt schließt direkt südseitig an die Kirche an. Blühnbachstraße 45
Bürgerhaus, Gemeindehaus
Der dreigeschoßige Bau stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert und erhielt im Jahr 1851 seine heutige Fassade. Markt 20
Gemeindeamt, Brennhof
Das dreigeschossige Gebäude ist seit seiner Gründung fast unverändert erhalten geblieben. Zur Straßenseite besitzt es zehn Fensterachsen. Das Hauptportal und drei Fenster im ersten Obergeschoss besitzen ein Fischblasen-Maßwerk. Der Eingang zum Innenhof ist durch einen Gewölbegang möglich. Der südliche Trakt hat einen zweigeschossigen Laubengang aus der Renaissance mit dem erzbischöflichen Wappen, datiert 1565. Die sieben Arkaden im Erdgeschoss tragen 16 Arkaden im ersten Obergeschoss mit einem Kreuzgratgewölbe und Rundsäulen mit Kelchkapitellen. Der westliche Flügel ist durch ein Treppenhaus abgesetzt. Hier befand sich früher der Kasten und der Schüttboden. Markt 24
Kath. Pfarrkirche hl. Jakobus d. Ä.
Hauptartikel: Pfarrkirche zum hl. Jakobus dem Älteren Markt 32a
Pfarrhof
Der zweigeschoßige Pfarrhof wurde 1866 erbaut. Markt 51
Seniorenheim Werfen
Das Seniorenheim ist in einem ehemaligen Wirtshaus untergebracht. Das stattliche Gebäude mit spätgotischer Bausubstanz stammt aus dem 16. Jahrhundert. Markt 54
Lichtsäule
Die gotische Lichtsäule steht nahe dem nördlichen Ortsausgang.
Gasthof Stegenwald
Der Mauerbau mit breitem Schopfwalmdach steht etliche Kilometer nördlich von Werfen nahe der Salzach. Das Wappen der Struber im Giebelfeld trägt das Datum 1515. Paß-Lueg-Straße 7

Quelle

Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Denkmalgeschützte Objekte in Werfen (2)"

Denkmalgeschützte Objekte im Pongau