Eugen Pillwein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Eugen Pillwein (* 17. November 1854 in Linz; † 2. November 1920 in Salzburg) war ein österreichischer Verwaltungsbeamter sowie zeitweilig Vorstand der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde.

Leben

Eugen Pillwein war ein Enkel Benedikt Pillweins.

Er trat in Linz in den Staatsdienst, wurde Statthaltereisekretär.

Nach Salzburg brachte ihn seine Ernennung zum Bezirkshauptmann. Er war

1918 ging er in Pension.

1919/1920, bis zu seinem Tod, stand er an der Spitze der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde.

Er hatte einen Sohn Eugen, der Arzt war.

Ehrungen

Landesregierungsrat Eugen Pillwein war Träger hoher Auszeichnungen, darunter Ritter des Franz-Josefs-Ordens und Besitzer des Ordens der Eisernen Krone III. Klasse.

In Anerkennung seiner Verdienste verliehen ihm die Gemeinden Tamsweg, Oberndorf an der Salzach, Straßwalchen-Land, St. Gilgen, Henndorf und Morzg ihre Ehrenbürgerschaft.

Quellen

Zeitfolge
Zeitfolge