Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Familiennamen der Salzburger Emigranten

Unter den Familiennamen der Salzburger Emigranten von 1731/1732 finden sich viele angestammte Salzburger Familiennamen, die durch die Protestantenvertreibungen im Salzburger Land abgekommen sind. Hier eine Übersicht dieser Salzburger Emigranten:

Inhaltsverzeichnis

Die Familiennamen der Salzburger Emigranten

  • Aberger, Abstorfer, Altenhauser, Amoser, Andexer, Angerer, Anlasser, Anichhofer, Arlberger, Arlhofer, Arnspichler, Aschauer, Astegger, Astner, Auer;
  • Bacher, Bachler, Baumgartner, Bayer, Beilsteiner, Berger, Bernberger, Berwein, Berner, Bieber, Birnbacher, Birnbaumer, Bittersam, Bleier, Blahuber, Bramberger, Bramegger, Brandner, Brandstätter, Braun, Bronoth, Prerauer, Breitfuß, Breitmoser, Braml, Bremstaller, Brienpacher, Bromauer, Brückl, Brucker, Buchsteiner, Büchler, Buchner, Puel, Burgschwaiger, Burgsteiner, Posch;
  • Dagenegger, Daumlechner, Dechl, Deibler, Diegruber, Donner, Dorfer, Trattner, Trickl, Durchenstern, Durchholzer;
  • Ebner, Ecker, Eder, Ehrenreich, Eigner, Eilersberger, Eisenhofer, Elmauthaler, Ellmer, Embacher, Erzberger, Etzmoser;
  • Fasl, Feist, Fellacher, Felser, Feuersinger, Finger, Fink, Fischbacher, Fischl, Fleiß, Farmauer, Farmer, Forstner, Forstreiter, Freudenreich, Fritzschler, Fritzenwallner, Frommer, Fuchs;
  • Ganzleitner, Ganzenhuber, Gapp, Gassner, Gföller, Gerhard, Gerstreiter, Geyer, Gschwandtner, Glaner, Glatzhofer, Gindl, Göbel, Götschner, Grabner, Grafenberger, Grall, Gruber, Grünwald, Grundner, Gephard, Guggenbichler, Gumpold;
  • Hacklberger, Häckel, Hager, Hagenhofer, Hohenwarter, Halbenhuber, Hammerschmied, Harbrucker, Harreiter, Hasler, Haslinger, Haubenscher, Hecher, Hohenegger, Heigenhauser, Heisl, Heldensteiner, Härmbl, Hartl, Herzog, Höllgruber, Hinterdorfer, Hinterleitner, Hinterpichler, Hintertanner, Hirscher, Hochleitner, Hochmann (Hofmann), Höck, Hödl, Höll, Hölzl, Hörl, Hofer, Holzlechner, Holzmann, Hopfgartner, Heyer, Huber, Hundrieser, Hundsdorfer, Hutegger;
  • Jung;
  • Kalcher, Kalchhofer, Kanzleitner, Kappacher, Kapeller, Kaswurm, Katstaller, Keil, Keller, Kendlbacher, Kendler, Kessler, Kienleitner, Kirchberger, Kirchgasser, Kerschbaumer, Klammer, Klausberger, Klausner, Klinger, Knabl, Köck, Kogler, Kohlstaub, Kolb, Kollegger, Koller, Konwald, Kornberger, Krackl, Kraft, Kranebitter, Kremser, Krenn, Krerer, Kreil, Kreuzberger, Kreuzer, Kreuzsaler;
  • Lackner, Lämmerhofer, Lapacher, Lampersbacher, Langbrandtner, Langbrucker, Langegger, Langreiter, Laupichler, Lechner, Lederer, Leopher, Leideregger, Leiner, Leitner, Laidreiter, Lerchner, Leyrer, Lindner, Linthaler, Löckenwaldner, Lürzer (Lürzer von Zechenthal), Lottermoser;
  • Mandlberger, Manleitner, Marold, Maurer, Mayer, Maierhofer, Meixner, Marchlschwaiger, Merlanger, Milichhofer, Millinger, Mühlthaler, Mittersteiner, Mittermoser, Mittner, Madreiter, Moderegger, Molterlechner, Mosbacher, Mosegger, Moser, Mooslechner, Mühlbacher, Mühldorfer, Muntigler, Müllauer;
  • Nasner, Nesslinger, Neubacher, Neudegger, Neufang, Neuhauser, Neukam, Neureiter, Niederlechner, Niedermoser, Niederstrasser, Nitinger, Nußbaumer;
  • Oberaigner, Oberpichler, Oberhauser, Oberreiter, Oberstaller, Obrist, Ofensberger;
  • Pachreiner, Palfner, Pauß, Peham, Penn, Perfackl, Perhaupt, Pertiller, Pöttler, Pfarrsteiner, Pfeifenberger, Pfändler, Pfenwert, Pflichthofer, Pfundner, Piberger, Pilz, Pilzecker, Pirnitzer, Pitzlberger, Plackner, Pleißnitz, Plattner, Pliemb, Pöll, Possenick, Priekendler;
  • Quechenberger;
  • Raab, Ramsauer, Rappold, Rastbichler, Ratgeb, Rattensperger, Ratzenberger, Rechelsperger, Röck, Reicher, Reichholf, Reschreiter, Riedel, Riedelsperger, Rieser, Ritter, Rohrer, Rohrmoser, Roßbacher, Rottenberger;
  • Salchegger, Saringer, Satlegger, Salzmann, Schachtner, Schäffer, Schablinger, Schappacher, Scharfetter, Schartner, Schattauer, Schaubensteiner, Schickenreiter, Scheiblbrandner, Scheibenhuber, Scheibenlechner, Scheiber, Scheidl, Scheidreiter, Scheitz, Scherer, Schörghofer, Schernberger, Schießlinger, Schilchegger, Schölp, Schindlholzer, Schindlmaisser, Schippl, Schlager, Schleglberger, Schlaminger, Schlick, Schößwender, Schmelz, Schnellendriessel, Schneller, Schober, Schock, Schönberger, Schönbichler, Schönegger, Schranz, Schrempf, Schrötter, Scheuchl, Schitter, Schupfengasser, Schwab, Schwarz, Schwarzacher, Schwarzenberger, Schwarzenegger, Schwaiger, Schweighart, Schwaighofer, Schweinberger, Schweinbichler, Sedlhofer, Seetaler, Seer, Seibold, Seilpichler, Seidl, Seitner, Sampl, Sinnegger, Sinnhuber, Somerauer, Specher, Sperl, Spießhofer, Stadler, Sternbaum, Stölzl, Stöckl, Starkel, Steffenbauer, Steffner, Stegenwalder, Steger, Stehr, Steinbacher, Steinberger, Steiner, Steinlechner, Steinmetz, Steinwender, Stranger, Strasser, Struber, Stuhlebner, Stuhler, Sueß;
  • Tauchner, Taxer, Tarr, Tiefenbacher, Thieler, Tobler, Trinker, Tritscher, Tyrmoser, Thurner;
  • Unterberger, Unterholzer;
  • Voithofer, Viehhauser, Viehhofer, Vierthaler, Voglreiter, Voigt, Volkmann, Vorwallner;
  • Wagenbichler, Walchauer, Walcher, Walchhofer, Wallner, Werter, Wechsler, Weyer, Weiß, Wenger, Wenghofer, Widmoser, Wimmer, Wiesberger, Wieser, Wildauer, Willer, Willbacher, Windberger, Windhofer, Windpichler, Winkler, Winter, Wöhrer, Wirnsberger;
  • Zauchlehner, Zach, Zechner, Zeferer, Zehenthofer, Zembacher, Zemberger (Zezenberger), Zimmerebner, Zitterauer, Zweilinger, Zwiesler, Zwiselegger.

Die Familiennamen der Dürrnberger Emigranten

Angerer, Brochenberger, Ecker, Eggl, Fendt, Grueber, Gschwandtner, Hadl, Hafner, Haim, Hasenknopf, Heiß, Hopfner, Hölzl, Kain, Kambl, Keil, Kheiß (Kälß?), Kloiber, Kranawetter, Kranawetvogel, Kranzpichler, Kurz, Landauer, Lechner, Lindner, Ludwig, Miesl, Moser, Moshammer, Offner, Pabmpointner, Pfnier, Planitscher, Prandtner, Preidler, Reitsamer, Rasp, Renoth, Rensfelder, Royer, Schaitberger, Schnaitmann, Schwer, Seimel, Stangassinger, Stocker, Sunckler, Thanner, Türsch, Walch, Wörndl, Wurmair, Zechmeister.

Die durch die Emigration in Salzburg abgekommenen Familiennamen

Abtsdorfer, Altenhauser, Anlasser, Arlberger, Arnspichler, Blahuber, Brienpacher, Brochenberger, Dagenegger, Daumlechner, Durchenstern, Durchholzer, Eilersberger, Erzberger, Etzmoser, Farmauer, Fritzschler, Ganzleitner, Gerstreiter, Götschner, Grafenberger, Gephard, Hacklberger, Hadl, Halbenhuber, Harbrucker, Haubenscher, Heldensteiner, Hinterdorfer, Hintertanner, Hochmann, Heyer, Kanzleitner, Kohlstaub, Konwald, Kranzpichler, Leopher, Leideregger, Lintahler, Löckenwaldner, Mandlberger, Manleitner, Merlanger, Molterlechner, Nasner, Nitinger, Oberstaller, Pabmpointner, Penn, Perfackl, Pfarrsteiner, Pfenwert, Pflichtlhofer, Pirnitzer, Pitzlberger, Planitscher, Pließnitz, Possenick, Priekendler, Rastbichler, Rensfelder, Rottenberger, Schablinger, Schaitberger (Joseph Schaitberger), Schickenreiter, Schernberger, Schindlholzer, Schleglberger, Schlaminger, Schnellendriessel, Schupfengasser, Schwarzacher, Schweinbichler, Seilpichler, Seimel, Spießhofer, Steffenbauer, Stuhlebner, Tauchner, Thieler, Türsch, Viehhofer, Walchauer, Willbacher, Wurmair, Zauchlehner, Zemberger, Zweilinger, Zwiesler, Zwieselegger.

Anmerkung

Die nach Meinung von Leopold Ziller ebenfalls ausgestorbenen Familiennamen Krackl, Schaubensteiner und Zitt(e)rauer kommen noch vor: Krackl in Rauris, Schaubensteiner in St. Georgen im Pinzgau und Zittrauer (Maria Zittrauer) in Bad Gastein. Andere Namen haben sich im Laufe der Zeit durch Schreibfehler verändert und sind in dieser Form nach der Vertreibung von Nachkommen von Salzburger Emigranten aus dem ehemaligen Ostpreußen (meist: Preußisch-Litauen) wieder präsent. Ein Beispiel ist der in Salzburg abgekommene Name Nasner, der nach 1945 bis heute als Familienname Nausner in Österreich wieder existent ist.

Siehe auch

Quelle

Weblinks