Herzogthum Salzburg nach besten und zuverlässigen Hilfsmittel verfasst

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herzogthum Salzburg nach besten und zuverlässigen Hilfsmittel verfasst ist die Bezeichnung einer Karte von Tranquillo Mollo, die dieser 1818 für ein Lehrbuch der Geographie anfertigte.

Die Karte

Bei dieser Karte fällt auf, dass im Westen des im Plan als Herzogtum Salzburg bezeichneten Gebietes zu diesem auch noch Teile von Nordtirol zum Herzogtum Salzburg zugerechnet wurden: Das Gebiet vom Gerlospass in gerader Linie nach Norden bis knapp südlich von Wörgl, aber noch Hopfgarten im Brixental einschließend, dann in Richtung Kitzbühel, aber bei Kirchberg in Tirol wieder in gerader Linie nach Süden bis zum Gemeindegebiet Bramberg am Wildkogel. Diese Gebiete gehörten bis 1816 zu Salzburg, wurden in diesem Jahr aber an Tirol angeschlossen. Die Karte zeigt offensichtlich weniger die politischen Gegebenheiten, sondern den Versuch einstigen Grenzen und die Eigenständigkeit Salzburgs innerhalb des Kaistertums Salzburg doch noch erreichen zu können.

Ansonsten verlief die Landesgrenze gemäß diesem Plan so wie heute.

In dieser Karten kamen Oberndorf und Hochburg noch nicht als eigene Gemeinden (soweit es solche im Jahr 1818 gegeben haben sollte) vor, sondern deren "Muttergemeinden" Laufen an der Salzach und Burghausen (letztes aber nicht zu Salzburg gehörend).

Beispiele der damaligen Schreibweise von geografischen Orten:

Tal in der Achen - das Krimmler Achental
Höllensbach - Hollersbach im Pinzgau
Birn Horn - Birnhorn
Hof - Bad Hofgastein
Gasteiner Bad - Bad Gastein, dort endet auch die eingezeichnete Straße vom Salzachtal kommend;
Kuchel - Kuchl
Schledorf - Schleedorf
Lambrechtshausen - Lamprechtshausen

Quelle