Monatsschlössl

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf Hellbrunner Berg und Monatsschlössl
Monatsschlössl, Nordseite
Monatsschlössl, Südseite (Eingang)

Das Monatsschlössl (ursprünglich Waldems-Schlösschen genannt) befindet sich im Schlosspark von Hellbrunn bei Salzburg.

Geschichte

Es wurde 1615 erbaut und blickt vom Hellbrunner Berg auf das Zentrum des Ziergartens. Seinen Namen hat das Schlösschen wegen seiner kurzen Bauzeit, die tatsächlich wenige Monate und nicht nur einen Monat betrug. Fürsterzbischof Markus Sittikus ließ am 29. August 1615 viele Maurer nach Hellbrunn kommen, um in großer Eile dieses Schlösschen zu errichten.

Erzherzog Maximilian, der Hoch- und Deutschmeister, war beim Erzbischof zu Besuch gewesen und musste sich mit nur einem Teil von Schloss Hellbrunn als Unterkunft zufrieden geben. Markus Sittikus versprach ihm, wenn er auf der Heimreise wieder vorbei käme, stünde ein eigenes Schlösschen für ihn bereit – das Maximilian zu seinem Erstaunen dann auch vorfand.

Sehenswertes

Volkskunde Museum

Hauptartikel: Volkskunde Museum

Seit 1923 befindet sich in diesem Schlösschen das Salzburger Volkskunde Museum. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Salzburger Volkskultur mit Zeugnissen Salzburger Bräuche, der Volksfrömmigkeit, der Wohnkultur und der Volksmedizin. Zu den Höhepunkten des Volkskunde Museum zählt die Präsentation der schönsten, für die Salzburger Gaue typischen Trachten.

Aussichtspunkt

Östlich oberhalb des Monatsschlössl befindet der Stadtblick, eine Aussichtsstelle, von wo man einen herrlichen Panoramablick über den Süden der Stadt Salzburg hat, schönes und klares Wetter vorausgesetzt.

Bildergalerie

Bilder

 Monatsschlössl – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quelle