Pestkapelle beim Herzog

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Pestkapelle beim Herzog

Die Pestkapelle beim Herzog ist eine der Kapellen und Kapellenbildstöcke in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee.

Beschreibung

Die Pestkapelle beim Herzog ist eine der vier Pestkapellen in Neumarkt. Sie befindet sich an Steinbachstraße. Neben ihr führt eine alte Steintreppe in Richtung Steinbach hinunter. Sie steht am alten Kirchweg, der von Lengroid über Pfongau und den Breinberg zur Stadtpfarrkirche führte.

Die Kapelle wurde 1714 vom Neumarkter Bürger und Fleischhacker Johann Hörl erbaut. Er hatte seine Metzgerei beim heute nicht mehr bestehenden Uhrbogen, der sich zwischen dem Gasthof Gerbl und dem heutigen Stadtamt spannte. So hieß auch die Kapelle damals Uhrmetzger-Kapelle. Heute ist die Kapelle im Besitz der Familie Herzog, die in unmittelbarer Nähe die Neumarkter Druckerei betreibt.

Der gemauerte Vorbau der Kapelle wurde erst 1960 vom Maurerpolier Josef Herzog angebaut, nachdem er zuvor die Kapelle gründlich renoviert hatte. In der hinter einem Mauergitter befindlichen Mauernische steht ein Gemälde. Es ist nach dem Gnadenbild "Mariahilf" von Lukas Cranach dem Älteren nachempfunden. Cranach hatte das Original 1537 gemalt und es befindet sich heute im Dom St. Jakob in Innsbruck. Die hier zu sehende Kopie wurde 1818 in der Tradition der Ikonen der Ostkirche und der Lukas-Bilder der römischen Kirche geschaffen.

Bilder

Quelle


Kapellen, Kapellenbildstöcke, Marterl und Bildstöcke in Neumarkt am Wallersee