Tanja Kreer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tanja Kreer (* 13. Oktober 1980 in Oberndorf bei Salzburg) ist Bürgermeisterin (SPÖ) der Flachgauer Marktgemeinde Straßwalchen.

Leben

Tanja Kreer wuchs mit zwei Schwestern in Straßwalchen auf. Hier besuchte sie auch Volksschule, Hauptschule und (ein Jahr) Handelsschule und absolvierte ihre Lehre zur Optikerin. 2005 baute sie mit ihrem Vater in der Johann-Groh-Straße ein Haus. In demselben Jahr ging sie auf Einladung des damaligen SPÖ-Vizebürgermeisters Franz Loibichler in die Gemeindepolitik.

Bei der Gemeindevertretungswahl 2019 konnte Kreers SPÖ in Straßwalchen den Stimmenanteil gegenüber 2014 von 18,8 % auf 33,3 % steigern und lag damit nur mehr knapp hinter der geschwächten ÖVP (34,5 % statt [2014] 42,7 %). In der Stichwahl um das Bürgermeisteramt setzte sie sich mit 58,7 % der Stimmen klar gegen Liselotte Winklhofer (LIS) durch.

Ihre Teilzeitbeschäftigung als parlamentarische Mitarbeiterin der Salzburger SPÖ-Nationalratsabgeordneten Cornelia Ecker gab die frischgebackene Bürgermeisterin auf. „Ich sehe das Bürgermeisteramt als Fulltime-Job. Ich habe ja auch Familie, mehr geht nicht“, sagte die verheiratete Mutter zweier Kinder im Kindergarten- bzw. Volksschulalter.

Tanja Kreer, die während des Wahlkampfes immer ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg betont hatte, steht als rotes Gemeindeoberhaupt einer mehrheitlich schwarzen (ÖVP/LIS) Gemeindevertretung gegenüber. Sie setzt aber auf das persönliche Gespräch, um Gegensätze zu überwinden.

Quellen

Zeitfolge