Wartelstein

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte

Der Wartelstein (selten Wartlstein oder Wartstein) ist eine alte Bezeichnung für den zum Mönchsberg gehörigen hohen Felsen über der Augustinergasse in Mülln.

Name

Der Name Wartelstein geht zurück bis ins 14. Jahrhundert. Das Wort leitet sich von einer "Warte", einem Aussichtspunkt (allenfalls auch einem Wachposten) auf einem Stein (also einem Felsen) ab.

Der Wartelstein wiederum war und ist namensgebend für

Die örtliche Bezeichnung Wartelstein für die nordöstliche hohe Felskante des Mönchsberges ist heute wenig gebräuchlich, die Felsen und der zugehörige Erholungsraum gelten oft als unbedeutend und daher namenslos [1]

Nächstgelegenes historisches Gebäude

Nächst dem Wartelstein lag in Mülln

Projekt Wartelsteinstiege

1892 wurde am Wartelstein ein Projekt zum Bau einer neuen Mönchsbergstiege über den Wartelstein-Kavalier hinauf bis zum Raum Johannes-Schlössls im Salzburger Gemeinderat beraten.[4][5][6] Anstelle dieser Stiege wurde wenig später aber die Riedenburgerstiege erbaut.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Notiz: Für geschichtsbewusste Salzburger des Raumes Augustinergasse war und ist der Name aber nie unbekannt gewesen. Auch das Haus Augustinergasse 7 nennt sich bis heute übrigens "Haus Wartelstein".
  2. ANNO, Salzburger Zeitung, 22. August 1868, Seite 4
  3. ANNO, Salzburger Zeitung, 18. Februar 1876, Seite 5
  4. ANNO, Salzburger Volksblatt, 28. März 1892, Seite 3
  5. ANNO, Salzburger Chronik, 14. April 1892, Seite 2
  6. ANNO, Salzburger Volksblatt, 16. April 1892, Seite 10