Kultur

Ballerina: "Die Lehrerin hat mich grob angepackt"

Eine ehemalige Ballettschülerin an der Wiener Staatsoper schildert ihre Erfahrungen. Die Freude am Tanzen hat sie nicht verloren.

Spitzentanz hat auch seine Schattenseiten SN/stock.adobe.com/michael wheeler
Spitzentanz hat auch seine Schattenseiten

Ein Leben als Ballerina: Davon träumen wohl die meisten der 110 Schülerinnen und Schüler der Ballettakademie der Wiener Staatsoper. Welchen Preis sie dafür zahlen, ist seit Bekanntwerden des Missbrauchsskandals vor wenigen Tagen Gegenstand der öffentlichen Diskussion.

Patricia F. hat 1993 ihre Heimatstadt Salzburg verlassen, um in Wien an der Ballettakademie zu studieren, als sie zehn Jahre alt war. "Die Ausbildung war hart. Ich hatte kaum Freizeit, Fernsehen war nicht drin. Als Teenager dachte ich die meiste Zeit: Ich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.10.2020 um 06:08 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/ballerina-die-lehrerin-hat-mich-grob-angepackt-68847121