Kultur

Ein Festival öffnet Türen und füllt Leerstand in Hallein mit Kunst

Mareike Tiede und Yvonne Zehner vom Theater bodi end sole spielen im Frank-Haus. SN/bodi end sole/adi aschauer
Mareike Tiede und Yvonne Zehner vom Theater bodi end sole spielen im Frank-Haus.

Der Raum riecht nach Geschichte. Im Frankhaus in zentraler Halleiner Altstadtlage waren früher eine Bäckerei und eine Zoohandlung beheimatet. Die Beschaffenheit von Wänden und Böden zeigt, dass hier längst nichts mehr verkauft wird. "Wir besetzen dieses verlassene Haus mit Alltagsgegenständen wie Klaviersaiten oder einem Kronleuchter", sagt Christa Hassfurther vom Theater bodi end sole.

Die Halleiner Theatergruppe bespielt diesen Ort mit Gitarrenklängen und Schöpfungsgeschichten, erzeugt aber auch Räume der Stille. Die multimediale Performance ist Teil des Festivals "frei stadt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 01:54 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/ein-festival-oeffnet-tueren-und-fuellt-leerstand-in-hallein-mit-kunst-76040068