Kultur

Jüdisches Museum Wien verzeichnete im Vorjahr Besucherrekord

Das Jüdische Museum Wien hat im vergangenen Jahr einen Besucherrekord verzeichnet: 2018 wurden 133.261 Gäste an beiden Standorten begrüßt - um drei Prozent mehr als im Jahr davor, freute sich das Museum in einer Aussendung am Montag.

2018 wurden 133.261 Gäste an beiden Standorten begrüßt SN/APA/HERBERT NEUBAUER
2018 wurden 133.261 Gäste an beiden Standorten begrüßt

Der Dependance am Judenplatz verhalf die Ausstellung "Helena Rubinstein. Die Schönheitserfinderin" zu einem All-Time-High mit 25.684 Besuchern. Im Palais Eskeles in der Dorotheergasse erwies sich die Ausstellung "The Place to Be - Salons als Orte der Emanzipation" über die Wiener Salonnieren von Fanny von Arnstein bis Berta Zuckerkandl als Besuchermagnet.

Im Ausstellungsjahr 2019 widmet sich das Museum unter anderem dem Künstler Arik Brauer, der am 4. Jänner seinen 90. Geburtstag feierte. Ab Herbst wird eine Schau über die Geschichte der Familie Ephrussi und den berühmten "Hasen mit den Bernsteinaugen" zu sehen sein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.08.2019 um 01:52 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/juedisches-museum-wien-verzeichnete-im-vorjahr-besucherrekord-64073020

Kommentare

Schlagzeilen