Kultur

Museen leben vom Ehrenamt

Die Stadt Krems öffnet ihre Kultureinrichtungen erstmals für Ehrenamtliche. Ohne die 4000 Freiwilligen, die österreichweit in Museen tätig sind, müssten viele Einrichtungen zusperren.

Ein Aufruf zur Bürgerbeteiligung in Krems erzielte binnen kurzer Zeit große Wirkung: Dreizehn Interessierte haben sich bisher gemeldet, dem Freiwilligenteam für die städtischen Kultureinrichtungen beizutreten. "Unser Ziel, bis Ende des Jahres zehn Ehrenamtliche für die Stadtbücherei, das Archiv und das Museum zu gewinnen, ist bereits jetzt erfüllt", sagt Gregor Kremser, Leiter des Kulturamts. "Die Öffnung für Ehrenamtliche ist Neuland für uns."

Die Soziologin Esther Egger-Rollig ist von sich aus auf die Stadt Krems zugekommen und fungiert nun als ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.02.2023 um 02:29 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/museen-leben-vom-ehrenamt-75670894