Kultur

Salzburger Festspiele bekennen sich zu ihrem Logo

Die Salzburger Festspiele verwenden seit Jahrzehnten einen politisch bedenklichen Entwurf der Künstlerin Poldi Wojtek.

Das Logo der Salzburger Festspiele ist umstritten. SN/Copyright by: FRANZ NEUMAYR Pres
Das Logo der Salzburger Festspiele ist umstritten.

"Rhythmisches Empfinden für Farbe und Form" attestiert das Abschlusszeugnis der Wiener Kunstgewerbeschule vom 30. Juni 1926 Leopoldine "Poldi" Wojtek (-Mühlmann). Zwei Jahre später wurde ihr Logo, das eigentlich ein Plakatentwurf war, zur grafischen Signatur der Salzburger Festspiele. Das Zeichen aus antiker Theatermaske, Salzburg-Fahne und Silhouette der Festung Hohensalzburg ist bekannt. Über die Künstlerin dahinter wusste man bisher wenig; und das ist brisant. Schließlich rückte sie erst durch die Verstrickung in der NS-Zeit ins Licht. Das strittige Emblem müsse weg, hieß ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2020 um 12:06 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/salzburger-festspiele-bekennen-sich-zu-ihrem-logo-94822219