Kino

Die allererste Regisseurin: Kino-Vorfahrin Alice Guy-Blaché wird wiederentdeckt

Ein Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der allerersten Regisseurin Alice Guy-Blaché.

Es war im Jahr 1895, bei einer der ersten Vorführungen bewegter Bilder, der die junge Alice Guy als Sekretärin der Fotofirma Gaumont beiwohnte. Wenige Monate später drehte sie 1896 einen der allerersten Spielfilme: die legendäre "Kohlfee". Ihr Chef Léon Gaumont hatte ihr das erlaubt, "solange du die Post nicht vernachlässigst". Auch nach ihrer Heirat mit dem jüngeren Kameramann Blaché führte sie weiter Regie, gründete in den USA die Produktionsfirma Solax, unterrichtete an der Columbia University Film und beeinflusste Filmemacher von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 12:08 auf https://www.sn.at/kultur/kino/die-allererste-regisseurin-kino-vorfahrin-alice-guy-blache-wird-wiederentdeckt-107559043