Kino

"Nevrland": Die Einsamkeit im vernetzten Leben

Erotikchats, Angst, Techno: Für sein Filmdebüt "Nevrland" hat Gregor Schmidinger bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Für eine Rolle im Film gewann er Josef Hader.

Tagsüber jobbt der 17-jährige Jakob (ausgezeichnet: Simon Frühwirth) im Schlachthaus beim Papa (Josef Hader), abends loggt er sich in einen Erotikchat ein und lernt einen schönen Unbekannten kennen, den er im Technoclub trifft. Doch zunehmend plagen ihn Panikattacken, die Realität verwischt, und ein Psychiater (Markus Schleinzer) ist eher bedrohlich als hilfreich: "Nevrland" ist das mehrfach ausgezeichnete Langfilmdebüt von Gregor Schmidinger.

Dem Film vorangestellt ist eine Warnung vor körperlichen Beeinträchtigungen durch Licht und Lärm. Man könnte den Eindruck gewinnen: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.08.2022 um 06:15 auf https://www.sn.at/kultur/kino/nevrland-die-einsamkeit-im-vernetzten-leben-76116976