Kino

"Proben tun weh, weil sie verunsichern"

Ein Dokumentarfilm porträtiert die wichtigste deutschsprachige Bühne: "Die Burg" ist Zeugnis einer Institution - mit Auslassungen.

Wie funktioniert eigentlich Theater? Das auf der Bühne, schön und gut, aber wie geht das dahinter? Die grundlegende Kinderfrage "Wie funktioniert das?", die Sendung-mit-der-Maus-Neugierde, ist der Ausgangspunkt der vermutlich informativsten Dokumentarfilme überhaupt. "Die Burg" will so ein Film sein.

Der Film von Hans Andreas Guttner ist innerhalb weniger Jahre das zweite Porträt einer Wiener Kulturinstitution, 2014 war Johannes Holzhausens verschmitzter Dokumentarfilm "Das große Museum" im Kino gewesen, über das Kunsthistorische Museum. Beide Filme berufen sich gestalterisch auf eine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 12:44 auf https://www.sn.at/kultur/kino/proben-tun-weh-weil-sie-verunsichern-65673007