Kunst

"König der Kunstfälscher" Edgar Mrugalla ist tot

Der als "König der Kunstfälscher" berühmt gewordene Edgar Mrugalla ist tot. Der 78-Jährige sei bereits am 22. September nach langer Krankheit in Düsseldorf gestorben, sagte seine Tochter am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Anfang der 1990er-Jahre war Mrugalla wegen Urheberrechtsverletzung und Beihilfe zum Betrug zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.

"König der Kunstfälscher" Edgar Mrugalla ist tot SN/APA (dpa)/Wulf Pfeiffer
Mrugalla starb am 22. September nach langer Krankheit.

Er kopierte anschließend immer noch, versah die Bilder nun jedoch mit dem Hinweis auf die "Fälscherwerkstatt Mrugalla". Der 1938 in Berlin Geborene hatte nach eigenem Bekunden bis zu 3.000 Bilder, Grafiken, Radierungen von Rembrandt über Nolde bis Picasso gefälscht. Im Alter von 32 Jahren hatte er als Autodidakt diverse Maltechniken gelernt. Rund 50 Maler konnte Mrugalla schließlich kopieren. Sogar das Wirtschaftsministerium in Schleswig-Holstein stellte vor neun Jahren seine Werke aus. In dem Bundesland lebte er von Anfang der 1990er-Jahre bis 2008, dann zog er nach Düsseldorf.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 14.11.2018 um 01:28 auf https://www.sn.at/kultur/kunst/koenig-der-kunstfaelscher-edgar-mrugalla-ist-tot-962860

Schlagzeilen