Literatur

Franz Schuh erreicht subtil-elegante Schlagkraft

Der Essayist wird von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet.

Franz Schuh. SN/khm/ helmut wimmer
Franz Schuh.

Der Wiener Essayist Franz Schuh erhält von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung den Johann-Heinrich-Merck-Preis 2021 für literarische Kritik und Essay. Dies wurde am Dienstag bekannt gegeben. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird am 6. November in Darmstadt gemeinsam mit dem Georg-Büchner-Preis an den Grazer Autor Clemens J. Setz sowie dem Sigmund-Freud-Preis an den deutschen Kirchenhistoriker Hubert Wolf verliehen.

Mit Franz Schuh kann man über Gott und die Welt plaudern und unversehens landet man bei der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 09:08 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/franz-schuh-erreicht-subtil-elegante-schlagkraft-107187712