Literatur

Literaturfest Salzburg: Was alles in der Sprache steckt

Salzburg: Erkundungen bei der zwölften Ausgabe des Literaturfestes.

Schriftsteller Florian Lipus.  SN/marko lipus
Schriftsteller Florian Lipus.

Die Kärntner sind ein friedliebendes Volk - solange sie unter sich sind. Die Kärntner Slowenen sehen sie nicht als zu ihnen gehörig. Deshalb veranstalteten sie zu Jörg Haiders Zeiten den unwürdigen Streit um zweisprachige Ortstafeln. Die Lage droht sich jetzt wieder zu verschärfen, sagt Florjan Lipuš, dessen jüngster Roman "Schotter" gerade auf Deutsch erschienen ist und der diesen beim Literaturfest Salzburg vorstellte. In seinem Gesamtwerk erweist er sich überhaupt als einer, der die Methoden der Macht analysiert. Wenn man es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 03:39 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/literaturfest-salzburg-was-alles-in-der-sprache-steckt-70836175