Literatur

Nachruf auf Hans Magnus Enzensberger: Einer der wusste, wo's langgeht

Der deutsche Schriftsteller und Intellektuelle Hans Magnus Enzensberger ist knapp zwei Wochen nach seinem 93. Geburtstag gestorben.

Hans Magnus Enzensberger SN/APA/dpa/Andreas Gebert
Hans Magnus Enzensberger

Mit 33 Jahren hatte sich Hans Magnus Enzensberger - damals hatte er den wichtigsten deutschen Literaturpreis, den Georg-Büchner-Preis, erhalten - als feste Größe im Kulturbetrieb etabliert. Er war gerade einmal mit Gedichten an die Öffentlichkeit getreten, darunter dem fulminanten Band "verteidigung der wölfe", und mit aufsehenerregenden Essays. Gesammelt erschienen sie im Band "Einzelheiten", darin kritisierte er, wie Medien die Öffentlichkeit zurichteten. Scharfsinnig und witzig zerlegte er die journalistische Praxis der FAZ und die Sprache des "Spiegel" ebenso wie den neuesten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.02.2023 um 03:36 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/nachruf-auf-hans-magnus-enzensberger-einer-der-wusste-wo-s-langgeht-130334338