Literatur

Österreichisch reden: Regionaler Ausdruck schafft Identität

Das "Österreichische Wörterbuch" wird 70. Christiane Pabst wachte darüber, welche Wörter aufgenommen werden.

Vor allem der Wortschatz unterscheidet österreichisches Deutsch vom deutschen Deutsch. Eine Orientierung in der regional gewachsenen Wortwelt schafft das "Österreichische Wörterbuch". 94.000 Stichwörter enthält die aktuelle Ausgabe des Nachschlagewerks, das erstmals im Jahr 1951 herausgekommen ist und dessen Erfolg auch daran liegt, dass Sprache sich dauernd ändert. Seit 2015 ist Christiane Pabst Chefredakteurin des ÖWB - und damit oberste Wächterin über die Wörter.

Warum brauchen wir ein "Österreichisches Wörterbuch"? Christiane Pabst: Deutsch ist eine plurizentrische Sprache. Es gibt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 09:45 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/oesterreichisch-reden-regionaler-ausdruck-schafft-identitaet-101247304