Literatur

Roman "Der Messias von Darfur": Wenn die Rekruten nicht mehr mitspielen

Im Sudan sind seine Bücher verboten: Der in Saalfelden lebende Autor Abdelaziz Baraka Sakin schreibt über den Bürgerkrieg.

Die Region Darfur im Westen des Sudan ist als Krisenregion bekannt. 2003 kam es zu einem Bürgerkrieg, der schlimmste Menschenrechtsverletzungen zur Folge hatte. Den Djandjawid, einer arabischen Söldnertruppe in Regierungsdiensten, wird sogar das Verbrechen der ethnischen Säuberung und des Völkermords vorgeworfen.

Abdelaziz Baraka Sakin, selbst aus dem Osten des Sudan stammend, arbeitete in dieser Zeit für internationale Hilfsorganisationen und bekam das Ausmaß der Katastrophe unmittelbar mit. Weil er unerschrocken Partei ergriff, wurden seine Bücher verboten. Er emigrierte und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 12:16 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/roman-der-messias-von-darfur-wenn-die-rekruten-nicht-mehr-mitspielen-113359468