Literatur

Vesper, Braun und Tielmann: Die SN-Buchtipps

Die Büchertipps der Woche von Anton Thuswaldner.

Die SN-Buchtipps der Woche. SN/APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene
Die SN-Buchtipps der Woche.

Guntram Vesper: Nördlich der Liebe und südlich des Hasses. Die Prosa. Geb., 684 S. Schöffling & Co., Frankfurt am Main.

Er war 23 Jahre alt, als sein erstes Buch erschien, der Gedichtband "Fahrplan", im kleinen Verlag Eremitenpresse. Der brachte bibliophil gestaltete Bücher mit besonderem literarischem Anspruch heraus. Unermüdlich schrieb Guntram Vesper weiter, Gedichte, Erzählungen, Romane, geschätzt von einer kleinen Lesergemeinde und vielfach geehrt für sein herausragendes Werk. Den Durchbruch aber schaffte er erst vor zwei Jahren mit dem tausendseitigen Roman "Frohburg", der gleichsam die Summe seines Schaffens zog und den Autor sofort in das Zentrum der literarischen Öffentlichkeit rückte. Am Ort Frohburg handelt er deutsche Geschichte und Zeitgeschichte ab, ein Kraftakt, der seinesgleichen sucht. Jetzt legt sein Verlag die gesammelte Prosa aus mehreren Jahrzehnten nach, und vieles sieht aus wie die Vorarbeit zum großen Roman. In der kleinen Form von Geschichten und Anekdoten spitzt er markante Begebenheiten aus der Geschichte zu. Außerdem lässt sich das Werden eines Schriftstellers beobachten, der nach und nach reift, bis er Prosa von unverwechselbarem Stil schafft.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 07:18 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/vesper-braun-und-tielmann-die-sn-buchtipps-25822111