Literatur

Wörter wandern ab ins Digitale

Die Idee: Das größte digitale Wörterbuch deutscher Sprache zu erstellen. Dafür wird man jahrelang suchen und beschreiben müssen.

Ein großes Wörterbuch im Netz. SN/billionphotos.com/stock adobe
Ein großes Wörterbuch im Netz.

Wie groß der deutsche Wortschatz genau ist, weiß niemand. Genutzt werden derzeit etwa fünf Millionen verschiedene Wörter. Selbst beim größten deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm gab es nur eine Schätzung zur Stichwortzahl: 350.000. "Die deutsche Sprache ändert sich fortlaufend, der Wortschatz wächst ständig. Allein im 20. Jahrhundert hat er sich um 30 Prozent vermehrt", sagt der Berliner Sprachwissenschafter Wolfgang Klein. Er arbeitet in den kommenden Jahre in einem der ehrgeizigsten Projekte der Sprachwissenschaft: Es heißt "Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache" (ZDL) und soll den deutschen Wortschatz im größten digitalen Wörterbuch erfassen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 17.02.2019 um 03:20 auf https://www.sn.at/kultur/literatur/woerter-wandern-ab-ins-digitale-64939870