Kultur

Matthäus Bär singt "Nichts für Kinder"

Der Wiener Musiker zeigt auf seiner neuen Platte einmal mehr, wie erwachsen Kinderlieder klingen können.

Kinderlieder für Erwachsene - wo gibt's denn sowas? Richtig, bei Matthäus Bär gibt's das. Der 27-jährige Wiener präsentiert mit der EP "Nichts für Kinder" (7.4., Phonotron) sein drittes Werk und bietet darauf eingängige Popmelodien und verspielte Texte für Groß und Klein.

Mit angenehm zurückhaltender, mitunter süßlicher Stimme vorgetragen, werden Begrifflichkeiten der Kinderwelt in allgemeingültige, zeitlose Wahrheiten verwandelt. Schlaue Texte sind das, die auf mehreren Ebenen funktionieren. Die Songs tragen Titel wie "Kohle" oder "Honig" und purzeln als sanfte Popperlen - manch einer mag vielleicht Schlagerpop dazu sagen - aus den Lautsprecherboxen. Ein bisserl erinnert das an die Hamburger Schule von Blumfeld und Co. Eingespielt wurden die fein dahingroovenden Stücke mit der steirischen Combo Polkov.

Ja und wie kommt dieser Crooner der reifen Kinderunterhaltung, dieser Meister der kindlich-verspielten Erwachsenenwelt nun eigentlich bei den Kleinen an? Dazu musste dann doch ein knallharter Kindercheck her. Die Dreieinhalbjährige sprang ein wenig überraschend sofort darauf an. Und sogar geschunkelt und getanzt wurde dazu. Auch auf dem Gesicht der bald Fünfjährigen zeigte sich ein freudiges Grinsen. Und sogar die Mama nickte anerkennend und wippte mit dem Fuß. Test bestanden - Applaus!

Um Matthäus Bärs Kindermusik für Eltern auch mal live zu erleben, müssen sich WestösterreicherInnen allerdings noch etwas gedulden: Aktuell sind nur einige wenige Auftritte geplant - alle Infos dazu und Hörproben gibt's auf kinderhits.at.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 05.07.2022 um 08:12 auf https://www.sn.at/kultur/matthaeus-baer-singt-nichts-fuer-kinder-7279099

Schlagzeilen