Musik

Eine Pilgerreise zu Schubert

Elisabeth Leonskaja beschäftigt sich intensiv wie kaum jemand sonst mit Schuberts Klavierwerk.

"Die Frage ist nicht: Ist Schubert der richtige Komponist für mich? Sondern: Bin ich der richtige Pianist für Schubert?" Ein Gespräch mit Elisabeth Leonskaja trägt mitunter zenbuddhistische Züge. Mit der Lebensweisheit, die sie gesammelt hat, gibt sich die 72-Jährige nicht zufrieden. Immer wieder hinterfragt sie ihr Tun, nichts scheint endgültig.

Womöglich kommt die Pianistin darin ihrem großen Förderer Svjatoslav Richter nahe, dessen Spiel in späten Jahren ja gleichermaßen existenziell wie werkdienlich war. Seit 1978 lebt die im Tiflis ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.08.2022 um 10:36 auf https://www.sn.at/kultur/musik/eine-pilgerreise-zu-schubert-39682333