Musik

Opern-Uraufführung in Frankfurt: Dem Tod mit Versöhnlichkeit begegnen

Aus einer Erzählung von Thomas Mann wird in Frankfurt gefühlvolle Oper: "Blühen" von Vito Zuraj und Händl Klaus.

Gäbe es einen Nobelpreis für Zynismus, Thomas Mann hätte ihn für seine letzte Novelle verdient. Erbarmungsloser, hoffnungsloser, trauriger geht es nimmer: eine ältere Frau nach dem Klimakterium verliebt sich in einen jungen Studenten, als die Beziehung körperlich wird, setzen (wieder) Blutungen ein, was die Verliebte als Verjüngung interpretiert, als Zeichen neuer Fruchtbarkeit. Doch in Wirklichkeit handelt es sich um einen bösartigen Tumor.

Gäbe es einen Nobelpreis für eine gefühlvolle, antizynische Umsetzung dieser Geschichte, der slowenische Komponist Vito Žuraj ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.02.2023 um 09:08 auf https://www.sn.at/kultur/musik/opern-urauffuehrung-in-frankfurt-dem-tod-mit-versoehnlichkeit-begegnen-132982816