Musik

"Teseo": Gegen Fadesse hilft auch kein Zauber

"Teseo" im Theater an der Wien wird zum faden Liebestaumel, der beweist, dass Opulenz allein kein Garant für Unterhaltung ist.

Auch die Kostüme in opulenten historischen Räumlichkeiten helfen nicht bei „Medea“. SN/theater an der wien/herwig prammer
Auch die Kostüme in opulenten historischen Räumlichkeiten helfen nicht bei „Medea“.

Die Zauberin Medea will Teseo. Der liebt Agilea. Die wird aber von König Egeo begehrt, der wiederum Medea zur Frau nehmen sollte. Arcante glaubt, dass Clizia Teseo liebt, diese jedoch liebt Arcante. Georg Friedrich Händels Oper "Teseo" ist ein Liebesverwirrspiel sondergleichen und zieht sich als tragisches Hin und Her durch alle Akte.

Mit allen Zutaten, die eine Barockoper ausmachen: Bühnenmaschinerie, Zauberei, Feuer, möglichst viel Opulenz und großen Gefühlen: allen voran Liebe, Hass, Eifersucht und Macht.

Immer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 05:18 auf https://www.sn.at/kultur/musik/teseo-gegen-fadesse-hilft-auch-kein-zauber-60940870