Theater

Sommerakademien verbinden sich erstmals in gemeinsamer Performance

Sehnsuchtsort Theater. SN/mira turba
Sehnsuchtsort Theater.

Die Internationalen Sommerakademien für Bildende Kunst und jene der Universität Mozarteum finden jedes Jahr parallel in Salzburg statt. Heuer kommt es zum ersten Mal zu einer Kooperation in Form der Musikperformance "Szenografie als Sehnsuchtsort". Initiiert wurde diese Zusammenarbeit noch vom ehemaligen Leiter der Sommerakademie des Mozarteums, Wolfgang Holzmair.

Die Szenerie mit Bühnenbild, Lichtdesign und Kostümen kreierte die Klasse des griechischen Künstlers Yorgos Sapountzis. Daran anknüpfend erarbeitete der norwegische Komponist Øyvind Torvund mit acht Studenten die musikalische Inszenierung. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 12:11 auf https://www.sn.at/kultur/theater/sommerakademien-verbinden-sich-erstmals-in-gemeinsamer-performance-74857060