Theater

Tobias Moretti kommt ins Burgtheater

Martin Kusej holte 30 neue Ensemblemitglieder ins Burgtheater nach Wien, die Hälfte davon ist unter 40 Jahre alt.

Tobias Moretti. SN/robert ratzer
Tobias Moretti.

Am Ende gab es einen Zuwachs: 71 statt zuletzt 63 Schauspieler finden sich ab Herbst im Ensemble des Burgtheaters. Martin Kusej bringt mit seiner Direktion 30 neue Ensemblemitglieder ans Haus, 19 Verträge wurden nicht verlängert, dazu kommen einige natürliche Abgänge durch Pensionierungen. Unter den Neuen finden sich heimische Stars wie Birgit Minichmayr, Tobias Moretti und Florian Teichtmeister.

Aus dem Münchner Residenztheater bringt Kusej 14 Schauspieler mit, zudem finden sich einige Schauspieler aus Ländern wie Ungarn, Island oder Israel im Ensemble. "Es ist ein großartiges und wirklich großes Ensemble, das ich hier vorfinde", freute sich Kusej bei seiner Antrittspressekonferenz am Donnerstag. "Das Ensemble war vielleicht der wichtigste Grund für mich, hier arbeiten zu wollen. Jetzt ist es eine tolle Mischung mit neuen Mitgliedern, die aus den verschiedensten Ecken Europas dazugekommen sind." Er freue sich, dass er den Sprach- und Kulturgedanken seines Programms auch in das Ensembles hinüberführen konnte. "Ich habe überall in Europa wunderbare Schauspieler kennengelernt und mich gefragt, warum es sein kann, dass sie nie am Burgtheater zu sehen sind. Also habe ich ein paar dazu animiert, gefälligst Deutsch zu lernen und nach Wien zu kommen. Es ist mir wichtig, dass das Publikum großartige Schauspieler erleben kann, auch wenn sie den einen oder anderen Akzent haben."

Die neuen Ensemblemitglieder sind auffallend jung: Die Hälfte ist unter 40 Jahre alt, sieben von ihnen wurden in den 1990er-Jahren geboren. Der älteste Neuzugang ist Tobias Moretti, der jüngste ist Jan Bülow, der aus dem Schauspielhaus Zürich nach Wien wechselt.

Nicht am Haus geblieben sind unter anderem Petra Morzé, Christiane von Poelnitz und Aenne Schwarz - insgesamt gab es bei den Damen sieben Abgänge. Bei den Herren muss man künftig u.a. auf Joachim Meyerhoff verzichten, der laut Kusej nach 14 Jahren am Haus einen Tapetenwechsel wollte und an die Berliner Schaubühne wechselt, auch Sven Dolinski, Fabian Krüger, Simon Jensen und Michael Masula sind nicht mehr mit dabei. Insgesamt scheiden 16 Männer aus, wobei Rudolf Melichar, Peter Matic und Hermann Scheidleder in Pension gegangen sind, bei den Damen hat Brigitta Furgler das Pensionsalter bereits erreicht. Kusej stellte jedoch in Aussicht, dass der eine oder andere aus der Pension als Gast zurück auf die Bühne kehren könnte. Insgesamt sei man mit der Ensemblegröße "am oberen Rand" dessen, was unter der Bundestheater-Holding möglich sei.

Die Neuen alphabetisch gereiht

Folgend eine Liste der neuen Ensemblemitglieder des Burgtheaters in alphabetischer Reihenfolge:

Mehmet Atesci wurde 1987 in Berlin geboren und war zuvor seit der Spielzeit 2013/14 am Maxim-Gorki-Theater in Berlin tätig.

Elma Stefania Agustsdottir kommt vom Theater in Borgarleikhusid, dem Stadttheater in Reykjavik (Island), ans Burgtheater.

Bibiana Beglau, geboren 1971 in Braunschweig, wirkte bisher am Schauspielhaus Düsseldorf, am Schauspielhaus Zürich, an der Volksbühne und an der Schaubühne in Berlin, am Thalia Theater Hamburg sowie in "König Ottokars Glück und Ende" am Burgtheater. Seit 2011 war sie Ensemblemitglied am Residenztheater in München. Die Grimme-Preisträgerin, die 2000 auch einen Silbernen Bären auf der Berlinale gewann, wurde 2014 von Theater heute zur "Schauspielerin des Jahres" gewählt, 2015 erhielt sie den Theaterpreis "Faust" für ihre Rolle als Mephisto in Martin Kusejs Inszenierung "Faust"-Inszenierung.

Bardo Böhlefeld, geboren 1988 in Rom, wirkte bereits u.a. am Deutschen Theater Berlin, am Maxim Gorki Theater, am Schauspiel Hannover und am Schauspielhaus Wien in Menasses "Die Hauptstadt". Zudem ist er auch als Filmschauspieler tätig.

Jan Bülow, 1996 in Berlin geboren, war bereits in einigen Kinorollen und Netflix-Serien zu sehen. Zuletzt war er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich.

Nora Buzalka, geboren 1982 in Berlin, wuchs zweisprachig auf und verbrachte ihre Kindheit mit ihren ungarischen Eltern in Budapest. Zuletzt war sie im Ensemble des Residenztheaters in München.

Gunther Eckes, 1980 in Boppard am Rhein geboren, war bisher Ensemblemitglied des Münchner Residenztheaters.

Till Firit, 1977 in Leipzig geboren, früher Ensemblemitglied am Volkstheater Wien und "Nestroy"-Preisträger, war zuletzt Ensemblemitglied des Residenztheaters.

Rainer Galke, 1971 in Meerbusch geboren, wechselt vom Volkstheater an die Burg. 2016 erhielt wurde er als "Bester Schauspieler" mit einem "Nestroy" ausgezeichnet.

Max Gindorff, geboren 1994 in Luxemburg, war bereits am Volkstheater und am Wiener Schauspielhaus. zu sehen und war zuletzt Ensemblemitglied am Residenztheater.

Norman Hacker, geboren 1962 in Enns, war etwa am Schauspielhaus Graz, am Thalia Theater Hamburg sowie in Produktionen bei den Salzburger Festspielen zu sehen. Er kommt ebenfalls aus dem Residenztheater nach Wien.

Lilith Häßle wurde 1991 in Berlin geboren, seit der Spielzeit 2017/18 war sie Ensemblemitglied am Residenztheater.

Marcel Heuperman, 1994 in Berlin geboren, war seit der Spielzeit 2015/16 Ensemblemitglied des Residenztheaters.

Stacyian Jackson, geboren 1989 in Rotterdam, spielte u.a. am Münchner Volkstheater und am Maxim Gorki Theater in Berlin.

Felix Kammerer, 1995 geboren in Wien, spielte zuletzt am Maxim Gorki Theater.

Arthur Klemt wurde 1967 in Klagenfurt geboren. Seine bisherigen Engagements führten ihn u. a. an das Staatstheater Stuttgart, das Stadttheater Klagenfurt, das Theater der Jugend in Wien, an die Münchner Kammerspiele und das Münchner Volkstheater. Daneben dreht er für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen. Seit 2011 ist er im Ensemble des Residenztheaters.

Annamaria Lang, 1975 in Ungarn geboren, war bisher regelmäßiger Gast am Schauspielhaus Köln, den Münchner Kammerspielen, dem Schauspielhaus Zürich und dem Finnischen Nationaltheater in Helsinki engagiert.

Christoph Luser, 1980 in Graz geboren, war bisher u.a. am Burgtheater, am Schauspiel Köln, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspielhaus Graz zu erleben. Er wirkt neben seiner Arbeit am Theater in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Er wechselt vom Deutschen Schauspielhaus in Hamburg nach Wien. Am Burgtheater ist er noch bis Ende Juni in Andrea Breths Inszenierung "Die Ratten" zu sehen.

Birgit Minichmayr, 1977 in Linz geboren, war bereits lange Zeit am Burgtheater engagiert. 2004 wechselte sie zu Frank Castorf an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin. 2007 kehrte sie ans Burgtheater zurück, bevor sie 2011 ans Münchner Residenztheater ging; dann arbeitete sie frei.

Tobias Moretti, 1959 in Gries am Brenner geboren, war Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele und debütierte 1995 am Burgtheater. Neben seiner Tätigkeit am zahlreichen Theatern und bei Festspielen ist er in Kino, Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Mit Martin Kusej verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit.

Deleila Piasko, 1991 in der Schweiz geboren, war zuletzt am Staatsschauspiel Dresden beschäftigt.

Katharina Pichler, 1972 in Wien geboren, war bisher u.a. Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt und zuletzt am Residenztheater in München. Neben ihrer Theaterarbeit arbeitet sie regelmäßig für Film und Fernsehen.

Franz Pätzold, 1989 in Dresden geboren, wechselt vom Münchner Residenztheater ans Burgtheater.

Felix Rech, geboren 1977, studierte am Max Reinhardt Seminar in Wien. Es folgten Engagements am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Residenztheater München, am Schauspiel-haus Bochum und am Schauspiel Frankfurt. Er wechselt vom Berliner Ensemble nach Wien.

Wolfram Rupperti, 1967 in Kitzingen geboren, war bisher u.a. am Bayerischen Staatsschauspiel, am Schauspielhaus Wien, am Volkstheater Wien und am Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert und war zuletzt Ensemblemitglied am Residenztheater.

Florian Teichtmeister, 1979 in Wien geboren, ist neben seiner Theatertätigkeit in diversen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, ist "Nestroy"-Preisträger und seit 2005 Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt.

Tim Werths, 1992 in Aachen geboren, wechselt vom Residenztheater nach Wien.

Markus Scheumann, geboren 1968 in Dortmund, war seit der Spielzeit 2009/10 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich.

Itay Tiran, geboren im israelischen Petach Tikva, spielte neben regelmäßigen Auftritten in israelischen Fernsehserien in zahlreichen Filmen, die ihm u. a. einen Silbernen Löwen (2007) und einen Goldenen Löwen (2009) bei den Filmfestspielen in Venedig und eine Oscar-Nominierung als bester fremdsprachiger Film bescherte. Seit 2018/19 war er Ensemblemitglied am Schauspiel Stuttgart und wechselt nun nach Wien. Er wird als Schauspieler und als Regisseur am Burgtheater tätig sein.

Johannes Zirner, 1979 in Herdecke geboren, hatte u.a. Engagements am Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen sowie am Schauspielhaus Bochum. Zuletzt war er Ensemblemitglied am Residenztheaters.

Quelle: APA

MEHR KULTUR. MEHR WISSEN. AUS SALZBURG.

Praktisch. Einfach. Informativ. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Kultur-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 20.01.2020 um 04:34 auf https://www.sn.at/kultur/theater/tobias-moretti-kommt-ins-burgtheater-71362300

Kommentare

Schlagzeilen