Gesundheit

Wenn der Arztbesuch krank macht

Ein Zuviel an medizinischen Leistungen macht dem Gesundheitssystem Probleme. Jetzt startet eine Initiative gegen die Überversorgung.

Antibiotika bekämpfen Bakterien und keine Viren. Trotzdem werden sie bei einer viralen Grippeerkrankung häufig verordnet. SN/wolfgang glechner
Antibiotika bekämpfen Bakterien und keine Viren. Trotzdem werden sie bei einer viralen Grippeerkrankung häufig verordnet.

Christoph Dachs kennt das Problem aus seinem Ordinationsalltag. Er habe Patienten, die häufig wegen Nebenhöhlenentzündungen zu ihm kämen, sagt der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (ÖGAM). "Der Patient sagt dann, dass er gleich ein Antibiotikum will, weil alles andere bei ihm nichts hilft. Wenn er so darauf fixiert ist, ist es schwer, ihm zu vermitteln, dass man lieber abwarten sollte."

Hilft's nix, schadet's nix: Dieser Leitsatz trifft in der Medizin nicht zu. Medizinische Überversorgung ist ein Problem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:38 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/wenn-der-arztbesuch-krank-macht-80427424