Lifestyle

Modetipps für Frauen ab 50: Stilvoll und elegant auch im Alter

Stil ist absolut keine Frage des Alters. Mit diesen 6 einfachen Modetipps für Frauen ab 50 ist man auch in diesem Alter noch ein modischer Hingucker.

Auch im Alter dürfen bestimmte modische Kleidungsstücke nicht im Kleiderschrank fehlen.  SN/pixabay counselling
Auch im Alter dürfen bestimmte modische Kleidungsstücke nicht im Kleiderschrank fehlen.

Mut zu kräftigen Farben

Eine ganz wichtige Rolle für das perfekte Outfit spielen die ausgewählten Farben. Viele ältere Damen leben in dem Irrglauben: Älter werden heißt Beige tragen. Doch dieser Ansatz ist falsch! Auch dunkle Farben tragen eher dazu bei, etwas älter und strenger auszusehen. Darum sollten Frauen ab 50 mutig zu kräftigen Farben greifen. Ist man jedoch nicht der Typ für zu farbige Kleidungsstücken, kann auch ein Tuch, ein leichter Schal oder eine Tasche zu dem Outfit kombiniert werden. Mit diesen gesetzten hellen Akzenten wirkt das ganze Outfit gleich frischer.
Um ein Farbenchaos zu vermeiden, gibt es bereits spezielle Farbberatungen mit Profis, welche genaue Aufschlüsse darüber geben, welche Töne der Farbpalette zum eigenen Typ passen. Dabei werden unter anderem die Pigmentierung der Haut sowie die Augen- und Haarfarbe berücksichtigt und in das Konzept mit einbezogen.
Spätestens wenn sich die Haare grau verfärben sollte man sich speziell mit den Farben auseinandersetzen, um nicht zu blass zu wirken. Je nach Typ sollte dann entweder zu warmen oder zu kühlen Nuancen gegriffen und der Schmuck darauf abgestimmt werden.
Vorsicht ist auch bei Mustern geboten. Denn Muster betonen vor allem die jeweiligen Körperpartien. Darum sollte man bei Problemzonen besser eine Einheitsfarbe wählen.



Mit Shapewear zur richtigen Passform

Hat man erst einmal die passenden Farben für sich herausgefunden, geht es darum, auch den richtigen Stil zu definieren. Oftmals denken Frauen ab 50, sie dürfen nicht modisch auffallen und müssen unsichtbar sein. Die passende Ausdrucksform hat viel mit den Proportionen des Körpers und den jeweiligen Problemzonen zu tun. Diese können jedoch mit körperformender Unterwäsche, auch Shapewear genannt, kaschiert werden. Um dem Körper noch eine optimalere Passform zu geben, ist ein gut sitzender BH bei eng anliegender Kleidung ein absolutes Muss.

Diese Basics gehören alle in den Kleiderschrank

Im Kleiderschrank auf gar keinen Fall fehlen dürfen hochqualitative Basics, die sich nach Lust und Laune kombinieren lassen.
Klassische Kleidungsstücke die alle Frauen ab 50 zu Hause haben sollten sind ein Blazer, eine bequeme Jeans, eine elegante Seidenbluse, flache, stillvolle Schuhe (z.B. Chelsea-Boots) und eine schwarze Stoffhose. Diese Basics können in jedes Outfit integriert werden und mit anderen Kleidungsstücken wild kombiniert werden. Sie müssen nicht zwingend unbequem sein den mit dem Modetrend Athleisure lässt sich Sport- und Freizeitmode kombinieren.

Die perfekte Länge der Kleidungsstücke

Die Länge des Rockes sollte entweder handbreit über dem Knie enden oder knieumspielend sein. Röcke oder Hosen, die in der Wadenmitte enden, verkürzen das Bein optisch zum Teil stark.
Auch bei den Armen müssen es nicht immer lange Ärmel sein. Die Oberarme sollten zwar bedeckt sein, doch die Unterarme dürfen gerne gezeigt werden.

Neue Frisur ausprobieren

Wer schon seit Jahren zum selben Friseur geht, könnte diesen ja auch einmal wechseln und sich neu inspirieren lassen. Eine neue Frisur kann neues Selbstbewusstsein hervorrufen.
Im Alter tragen viele Frauen einen klassischen Kurzhaarschnitt, weil es bequem ist und sie finden, sie wären zu alt für lange Haare. Doch wer sagt, dass die Haare immer gekürzt werden müssen? Eine Länge bis zu den Schultern oder dem Kinn ist modisch, lässt viele Möglichkeiten für Frisuren und ist trotzdem noch leicht zu pflegen.

Die Brille ist ein modisches Accessoires

Viele sehen die Brille als lästig und unattraktiv. Doch die Brille ist bereits ein Schmuckstück. Ihr sollte besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet werden. Eine Brille kann das Gesicht total verändern, auf positive jedoch auch auf negative Weise. Darum sollte man sich beim Brillenkauf Zeit lassen und auf die Form und Farbe besonders achten. Wer sie nicht aus medizinischen Gründen braucht, sollte auf getönte Brillengläser eher verzichten. Schließlich will man seinem Gegenüber bei einem Gespräch ja in die Augen schauen.


Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 11:11 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/modetipps-fuer-frauen-ab-50-stilvoll-und-elegant-auch-im-alter-542617

Schlagzeilen