Lifestyle

Resteküche: Einfache Rezepte mit Überbleibsel von Ostern

Vor Ostern laufen Herd und Ofen heiß, denn es werden Brote gebacken, Eier gekocht und gefärbt und viele weitere Schmankerl vorbereitet. Wir haben ein paar Rezepte zusammengestellt, mit welchen die Überbleibsel der Osterfeierlichkeiten schmackhaft verkocht werden.

Einfache Rezepte um die Überbleibsel vom Osterfest schmackhaft zu verwerten. SN/unsplash
Einfache Rezepte um die Überbleibsel vom Osterfest schmackhaft zu verwerten.

Warum wir zu Ostern essen, was wir essen

Ist die Fastenzeit vorüber, landen in ganz Österreich traditionelle Osterschmankerl auf dem Tisch.

In Salzburg darf auch das Osterlamm nicht fehlen. Doch warum hat es gerade das Lamm zu so einem Bekanntheitsgrad geschafft? Das Lamm wird in vielen Kulturen und Religionen geehrt, denn es ist unter anderem ein Symbol des Lebens und der Erlösung. Es liefert Fleisch, Milch und Wolle und wurde früher in vielen Kulturen als Opfertier verwendet. Im neuen Testament findet der Begriff Lamm in Bezug auf den Tod und die Auferstehung von Jesu Erwähnung, wodurch das Osterlamm zum Symbol der Erlösung wurde.
Nach diesem kurzen Abstecher in die Welt des Osterlamms, drängt sich womöglich noch die Frage auf, warum wir genau zu Ostern süßes Brot essen? In vielen Regionen Österreichs wird das süßliche Osterbrot gemeinsam mit Fleisch und Kren verspeist. Wer kommt denn auf so eine Idee? Grund dafür ist jener, dass vor allem in früheren Jahren die Fastenzeit fester Bestandteil von Ostern war. Auch heute entscheiden sich wieder viele junge Menschen dazu, auf Süßigkeiten, Alkohol, etc. zu verzichten. Damals wurde vor allem von süßen Leckereien Abstand gehalten. Zu Ostern durfte man wieder alles nachholen, was man in den letzten 40 Tagen verpasst hat. Also wurde das Brot gesüßt, denn "sündigen" war wieder erlaubt.

Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Widmen wir uns also endlich den Rezepten.

Österliche Resteküche: Rezepte mit Osterbrot, Geselchtem, Eier und Co.

Zieht sich die hungrige Meute nach den Osterfeiertagen wieder satt zurück, bleiben nur noch die Reste am Schlachtfeld liegen. Hier ein paar leckere Rezepte mit Überbleibsel zum Nachkochen.

Rezepte mit Resten vom Osterbrot oder Osterlamm (süß)

Brotpudding mit Marmelade

Brotpudding Zutaten
400 ml Milch, 100 ml Schlagrahm, Prise Salz, 1 Pck. Vanillezucker, 3 Eier, 200 g Osterbrot, 30 g zerlassene Butter
optional 70 g Zucker (eigentlich ist das Osterbrot aber süß genug), Rosinen, Marmelade nach Wahl, Fruchtkompott

Zubereitung:
Milch, Schlagrahm, Vanillezucker und Salz aufkochen. Die Flüssigkeit vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren (besser mit einem Handmixer) die Eier untermischen. Das süße Osterbrot in Scheiben schneiden und diese mit der zerlassenen Butter bestreichen. Das Brot in eine mit Butter eingefetteten Backform schichten. Bei Bedarf können Rosinen auf dem Weißbrot verteilt werden (sofern diese nicht sowieso schon im Osterbrot zu finden sind). Jetzt das Milchgemisch darüber gießen. Ein Backblech mit ca. 1cm Wasser befüllen, die Form hineinstellen und im vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten bei 180° Umluft (200° Ober- Unterhitze) backen.
Danach den Brotpudding aus der Form stürzen, mit Marmelade bestreichen und bei Bedarf mit einem Fruchtkompott servieren.

Scheiterhaufen

Scheiterhaufen Zutaten
200 g Osterbrot, 2 Eier, 500 ml Milch, 750 g Äpfel, 50 g Butter
optional 60 g Zucker (eigentlich ist das Osterbrot aber süß genug), Rosinen, Zimt

Zubereitung:
Eier und Milch mit dem Schneebesen gut vermischen. Das Weißbrot in Scheiben schneiden und mit der Eiermilch übergießen. Kurz durchziehen lassen. Butter in eine Backform geben und im Backrohr zum Schmelzen bringen. Mit einem Pinsel die Butter in der ganzen Form verteilen (auch an den Rändern) und die erste Lage Milch-Brot-Gemisch in die Form legen. Dann eine Lage geschälte und geschnittene Äpfel und mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen. Dann wieder eine Lage Brot, dann Äpfel… Mit einer Lage Apfel (oder anderes Obst wie z.B. Birnen) abschließen und bei 200° Ober- Unterhitze 30 Minuten backen.

Süße Serviettenknödel

Servietteknödel Zutaten
200 g Osterbrot, 130 g Topfen oder Joghurt, 2 Eier, 120 ml warme Milch, Zucker, Honig, Zitronenschale, 1 Pck. Vanillezucker
optional Trockenfrüchte, Zimt, Nelkenpulver, Nüsse, Kokosflocken, Schokoladenstücke

Zubereitung:
Weißbrot und/oder Kuchenreste (Osterlamm) in große Stücke zerteilen, mit warmer Milch übergießen und ein paar Minuten durchziehen lassen. Eier, Joghurt (oder Topfen), Zucker, Honig, Zitronenschale, Vanillezucker und zerlassene Butter untermischen und abschmecken. Es können bei Bedarf Gewürze wie Zimt und Nelkenpulver sowie Rosinen, Schokoladenstücke, Nüsse, etc. hinzugefügt werden. Hier sind (fast) keine Grenzen gesetzt.
Das Brotgemisch in ein sauberes Küchentuch oder in Frischhaltefolie eindrehen und in kochendem Salzwasser ca. 30 Minuten kochen.

Rezepte mit Resten vom Geselchten

Fleischstrudel

Fleischstrudel Zutaten
1 Strudelteig, 500 g Fleisch (Geselchtes kann auch mit anderen Fleischresten vermischt werden), gekochtes Gemüse, 150 g Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 60 ml Öl, evtl. Suppe oder Schmalz, Salz, Pfeffer,
optional beim Gemüse einfach nehmen was da ist - schmeckt mit Pilze, Lauch, Spinat, Karotten, Erbsen und Co.

Zubereitung:
Fleisch und gekochtes Gemüse in kleine Stücke schneiden. Zwiebel- und Knoblauchwürfel in Öl anschwitzen und auskühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten vermengen und würzen. Ist die Masse zu trocken, kann etwas Suppe, Schmalz oder Bratensaft beigemengt werden. Strudelteig mit der Masse füllen und bei 170° Ober-Unterhitze ca. 40-45 Minuten backen.


Gefüllte Zucchini (sehr einfach)

Gefüllte Zucchini Zutaten
Zucchini, Fleisch, Gemüse nach Wahl, Käse, Gemüsesugo
optional alles was der Kühlschrank hergibt

Zubereitung:
Zucchini halbieren und aushöhlen. Mit Fleisch, Gemüsesugo, Pilzen, etc. (je nach Geschmack und was gerade zu Hause ist) füllen und mit Käse bestreuen. Die gefüllten Zucchini im vorgeheizten Backrohr bei 180° Ober-Unterhitze ca. 20 Minuten backen.


Selchknödel mit Sauerkraut

Selchknödel Zutaten
Kartoffelteig 500 g Kartoffel, 1 Ei, 50 g Gries oder Polenta, 40 g zerlassene Butter, 200 g Universalmehl, Salz
Selchmasse 600 g gekochtes Rindfleisch oder Bratenfleisch, 200 g Geselchtes, 150 g fein gehackte Zwiebel, 2 fein gehackte Knoblauchzehen, Öl, evtl Suppe, Salz, Pfeffer
optional Muskatnuss, Petersilie, Majoran, Sauerkraut, Gulaschsaft

Zubereitung:
Die kalten Kartoffeln durch eine Erdäpfelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten vermengen und durchkneten.
Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit Öl anschwitzen und auskühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten und dem faschierten Fleisch (nicht zu fein) beimengen und alles gut vermischen. Ist die Masse zu trocken, kann etwas Suppe hinzugefügt werden. Aus der Masse kleine Knödel formen und einfrieren, denn so lassen sie sich später besser mit dem Kartoffelteig umhüllen.
Die Fleischmasse mit dem Teil umschließen und zu einem Knödel formen. Wasser aufkochen, Knödel in heißes Wasser legen und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten kochen lassen.
Als Beilage kann Sauerkraut oder Gulaschsaft serviert werden. Die Knödel am Schluss noch mit frischer Petersilie oder Schnittlauch bestreuen.

Rezepte mit hartgekochten Eiern

Eier-Käse-Salat mit Schinkenrollen

Eier-Käse-Salat Zutaten
Salat nach Wahl, Eier, Radieschen, Zwiebelscheiben, Käse (Gauda, Emmentaler, Bergkäse, etc.), Dressing nach Wahl, 6 Schinkenscheiben (nicht zu dünn), 300 g Topfen, Kräuter frischer geriebener Kren
optional Apfelspalten, Nüsse

Zubereitung:
Salat in mundgerechte Stücke schneiden und auf einem Teller anrichten. Eier vierteln und mit Zwiebel, Käsestreifen und Co. dekorativ anrichten.
Auch hier sind keine Grenzen gesetzt. Einfach einmal nachsehen was der Kühlschrank und der Kräutergarten hergeben. Verschiedene Kräuter, Nüsse, Apfelsparten, etc. können mit in den Salat.
Für die Schinkenrollen Kräuter fein hacken und mit Topfen und Kren vermengen. Schinkenscheiben auflegen und zu ca. 2/3 mit der Creme bestreichen. Schinken einrollen und im Kühlschrank kurz rasten lassen. Die Schinkenrollen können mit auf den Salat oder daneben angerichtet werden.


Eiaufstrich

Eiaufstrich Zutaten
5 hartgekochte Eier, 100g Topfen, Joghurt oder Mayonnaise, 50 g Butter, 1 Teelöffel Senf, Salz, Pfeffer
optional Kräuter nach Belieben, Oliven, Lachs, Wurst, Käse, etc.

Zubereitung:
Die hartgekochten Eier fein in kleine Stücke schneiden und mit einer Gabel zerdrücken. Die Butter (Zimmertemperatur) schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten mit der Butter und den Eiern vermischen und abschmecken.
In den Eiaufstrich darf alles, was schmeckt. Oliven, Kräuter, Kürbiskerne, etc. Der Aufstrich macht sich auch besonders gut als Fülle. Aufstrich auf ein Schinkenblatt und einrollen. Oder direkt aufs Brot und mit Lachs, Wurst oder Käse belegen.

Rezepte mit Kren

Schinkenrollen
(Rezept siehe oben)


Semmelkren

Semmelkren Zutaten
4 härtere Semmeln, 300 ml Suppe, 125 ml Schlagrahm, frisch geriebener Kren nach Geschmack, 3 Safranfäden, 2 Eidotter, Salz, Pfeffer, Prise Muskatnuss
optional gekochtes Rindfleisch, Osterfleisch

Zubereitung:
Semmeln würfeln und mit Suppe übergießen. Der Brei sollte nicht zu dick werden. Safranfäden beimengen und alles nochmals aufkochen. Bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit beimengen, denn die Masse sollte glatt und sämig werden.
Schlagrahm und Dotter vermischen und bei schwacher Hitze der Semmelmasse beimengen. Alles gut verrühren - nicht mehr aufkochen lassen. Kren hinzufügen und mit den Gewürzen abschmecken.
Der Semmelkren ist die optimale Beilage zu gekochtem Rindfleisch oder einem Stück gebratenen Geselchten. Dafür einfach ein Stück vom Osterfleisch mit etwas Öl kurz anbraten und mit dem Semmelkren servieren.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:22 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/restekueche-einfache-rezepte-mit-ueberbleibsel-von-ostern-85930288

Kommentare

Schlagzeilen