Reisen

Spartipps für den Urlaub

Die Ferienzeit ist da. Noch nichts gebucht? Hier zehn Tipps, vor allem für Familien, um die Reisekasse zu schonen.

Spartipps für den Urlaub SN/ExQuisine - stock.adobe.com
Spartipps für den Urlaub

Reisen von der Stange nehmen:
Wer Hotel und Flug individuell im Internet zusammenstückelt, zahlt fast immer drauf. In den gängigen Badezielen wie Mallorca und der türkischen Riviera sowieso. Besser ein Schnäppchen aus den Pauschalreisekatalogen suchen - und obendrauf die Sicherheit haben, im Falle eines Ärgers das Reiserecht auf seiner Seite zu haben. Das gilt auch für Last-Minute-Schnäppchen: Wer nichts gegen Überraschungen hat und eigentlich vorwiegend Sonne und Strand sucht, der findet zwei Wochen vor dem gewünschten Reisetermin immer ein Angebot.

All-inclusive wählen:
Mehr als die Hälfte aller Familien wählen All-inclusive-Angebote. Da weiß man vorab, was es kostet und das Börsel hat Pause. Egal, ob man aufs Surfbrett steigen will oder die Kinder das fünfte Eis des Tages in Angriff nehmen.

Bestpreiszimmer buchen:
Bei manchen Anbietern heißen sie auch Super-Sparzimmer oder Economy-Zimmer. Gemeint ist stets dasselbe: die Zimmer Richtung Parkplatz oder mit etwas weiterem Weg zum Strand. Viele Reiseveranstalter bieten solche Räume mit teils kräftigen Abschlägen an. Wer sowieso nur zum Schlafen auf dem Zimmer sein will, sucht gezielt danach.

In der Wochenmitte fliegen:
Am Wochenende wollen alle losfliegen, entsprechend nachgefragt sind die Reiseangebote. Unter der Woche fliegt man oft bedeutend günstiger und gleich gut in den Urlaub. Ganz clevere Urlauber suchen Flüge, die morgens hin- und abends zurückgehen, und bekommen so ein paar Stunden mehr am Strand fürs gleiche Geld.

Rabatte nutzen:
Kinderfestpreise, 14 für 10, Sparwochen, Oma gratis: Die Veranstalter lassen sich viel einfallen, um ihre Produkte im attraktiven Licht erscheinen zu lassen. Picken Sie sich gezielt diese Ermäßigungen heraus, es lohnt sich. Viele solcher Rabatte sind zudem mit anderen kombinierbar.

Rabatte für große Kinder einstreichen:
Kinderfestpreise, Kindergeld, Familienpauschalen: Die Reiseveranstalter umwerben Familien mit Rabatten. Doch mit zwölf Jahren ist meistens Schluss. Aber nicht überall: Bei den Ferienclubs geht es oft bis 16 Jahre, beim Veranstalter Alltours etwa oder der Kreuzfahrtreederei MSC sogar bis 17 Jahre. Tui bietet bei ihren Eigenmarken wie "Tui Best Family" sowie manchen Hotels "Kinderermäßigung bis zu 100 Prozent auf den Hotelpreis bei Buchung einer Paketreise".

Single-Urlaub und Seniorenrabatt:
Warum an den Katzentisch? Alleinreisende sind meistens nicht an die Schulferien gebunden. Zu weniger gefragten Terminen werden sie von manchen Anbietern mit aufschlagsfreien Doppelzimmern zur Alleinbenutzung gelockt. Und wer das 60. Lebensjahr überschritten hat, der bekommt in einigen Hotels ebenfalls Rabatt.

Jubiläumsrabatte:
Wer Geburtstag hat, bekommt etwas geschenkt. In der Reiseindustrie ist es umgekehrt, da beschenken die Veranstalter zum Jubiläum ihre Kunden mit Rabatten. Dieses Jahr feiert etwa Schauinsland das hundertjährige; seit 40 Jahre gibt es Berge & Meer und auch schon zehn Jahre Tui Cruises. Selbst 55 Jahre werden bei Neckermann gefeiert. Gleich 50 Prozent Rabatt bietet derzeit etwa die Reederei Corsica Sardinia Ferries: zum 50-jährigen Bestehen und für Fahrten nach Korsika, Sardinien und Elba.


Lieber länger und seltener reisen:
Nichts ist so teuer wie die spontane Spritztour übers Wochenende. Wer sparen will, der leistet sich also am besten einen richtig langen Jahresurlaub statt Zweit- und Drittreise. Da findet die Familie endlich Zeit füreinander, und vom Standpunkt der Erholung ist das sowieso sinnvoller.


Unbedingt Preise vergleichen:
Die gleiche Reise ins selbe Hotel kostet bei einem anderen Reiseveranstalter teils 500 Euro weniger. Im Reisebüro ist es übrigens nicht teurer als im Internet, das hat soeben die Stiftung Warentest festgestellt. Fast jedes Reisebüro hat ein Preisvergleichssystem namens "Bistro", einen Gegencheck kann man auch selbst übers Internet machen - zum Beispiel über die Preisvergleichs-Tools von Check24, Holidaycheck oder Expedia.

Aufgerufen am 19.11.2019 um 09:26 auf https://www.sn.at/leben/reisen/spartipps-fuer-den-urlaub-32009662

Kommentare

Schlagzeilen