International

Bus stürzte in Peru in Flussbett - Mindestens zehn Tote

In Peru sind bei einem Busunglück mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere seien bei dem Unglück am Freitag verletzt worden, teilten die Rettungskräfte mit. Medienberichten zufolge war der Bus mit rund 50 Passagieren an Bord von der Hauptstadt Lima ins nördlich gelegene Tarapoto unterwegs. Auf halber Strecke sei der Bus in einer bewaldeten Gegend in den Huallaga-Fluss gestürzt.

Im Andenstaat Peru gibt es immer wieder tödliche Busunglücke. Im Februar vergangenen Jahres starben 44 Menschen, als ein Doppeldeckerbus von einer Bergstraße abkam und in eine Schlucht stürzte. Einen Monat zuvor kamen bei einem ähnlichen Unglück 52 Menschen ums Leben. 2017 starben nach Behördenangaben mehr als 2.700 Menschen in Peru bei Verkehrsunfällen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 25.09.2020 um 12:48 auf https://www.sn.at/panorama/international/bus-stuerzte-in-peru-in-flussbett-mindestens-zehn-tote-64711558

Schlagzeilen