International

Verschollen in der Wildnis

Vor 70 Jahren verschwand in Kanada ein US-Flugzeug mit 44 Menschen an Bord und bislang blieb jede Suche erfolglos. Nun hoffen die Angehörigen auf einen späten Erfolg.

USAF C-47, eines der im Yukon bei der Suche nach der Skymaster abgestürzten Rettungsflugzeuge. SN/andrew gregg
USAF C-47, eines der im Yukon bei der Suche nach der Skymaster abgestürzten Rettungsflugzeuge.

Das Wetter war sonnig und klar, als das Transportflugzeug mit der Nummer 42-72469 an einem kalten Wintertag vom Militärflugplatz Elmendorf in Alaska abhob. Die 44 Passagiere und Crewmitglieder an Bord der C-54 Skymaster hatten einen achtstündigen Flug nach Süden vor sich.

Der Kalender im Cockpit zeigte den 26. Jänner 1950. Der Pilot, seine Sieben-Mann-Besatzung sowie die 36 Militärangehörigen und Zivilisten im Passagierraum waren auf dem Weg zur Great Falls Airforce Base im US-Bundesstaat Montana. Ihre Route sollte sie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 02:54 auf https://www.sn.at/panorama/international/verschollen-in-der-wildnis-92811379