Kinder

Hokuspokus Fidibus

Er befreite sich aus allen Fesseln. Er ließ einen ganzen Elefanten verschwinden. Er war der größte Magier aller Zeiten: Harry Houdini.

Harry Houdini ließ sich nicht gern in Ketten legen. SN/imago stock&people
Harry Houdini ließ sich nicht gern in Ketten legen.

Ein Magier lässt Dinge verschwinden, kann sich scheinbar an andere Orte wünschen oder schwebt durch den Raum.

Einige Zauberer sind weltbekannt und haben richtig große Shows. Zum Beispiel in Las Vegas, in Amerika. Es ist unglaublich, welche Kunststücke diese Magier auf Lager haben. Wenn man nur wissen könnte, wie die Zaubertricks funktionieren. Aber die oberste Zaubererregel besagt: "Verrate niemals deine Tricks. Niemals!"

Der berühmteste Magier der Welt ist wohl bis heute Harry Houdini. Er war ein Entfesselungs- und Zauberkünstler. Geboren wurde er in Ungarn, gelebt und gezaubert hat er in Europa und dann in Amerika. Dort ist er auch im Jahr 1926 gestorben. Übrigens zu Halloween.

Harry Houdini konnte sich aus den unmöglichsten Fesselungen befreien. Stellt euch vor, er ließ sich sogar einmal ganz unbekleidet von Polizisten in einer Wachstation fesseln. Da konnten alle sehen, dass er keine Metallsäge irgendwo versteckt hatte. Und? Natürlich befreite er sich gekonnt. Ob Handschellen, Ketten, Schlösser oder Seile - je mehr, desto besser. Nichts hielt Harry Houdini auf. Aber das "normale" Fesseln war dem Zauberer irgendwann nicht mehr cool genug. Es musste spektakulärer werden. Deshalb führte er seine Entfesselungsnummern auch unter Wasser durch. In Flüssen beispielsweise. Das war ganz schön gefährlich. Bei einem anderen Trick in New York waren die Zuseher sprachlos: Houdini ließ sich die Füße und die Hände gut fesseln und stieg dann in eine hölzerne Kiste. Seine Assistenten vernagelten die Kiste. Und dann wurde sie auch noch mit festen Seilen zugebunden, bevor man sie im East River versenkte. Nach ungefähr einer Minute hatte sich der Zauberer mühelos befreit.

Genauso spannend muss auch der Trick in der Chinesischen Wasserfolterzelle gewesen sein. Dabei war Houdini mit den Füßen fixiert. Dann wurde er kopfüber in einen Glastank gesperrt, der mit Wasser gefüllt war. Natürlich war auch der Tank noch zusätzlich verschlossen. Und Abrakadabra - Houdini befreite sich auch aus dieser Lage.

Berühmt wurde der Magier nicht nur mit seinen Fesseltricks, auch seine Zauberkünste waren legendär. Einmal ließ er einen ganzen Elefanten verschwinden. Einen echten!

Das wäre was, wenn man hin und wieder auch zaubern könnte. Manchmal würde ich auch gern was verschwinden lassen …

Aufgerufen am 30.11.2021 um 09:08 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/hokuspokus-fidibus-110882173

Kommentare

Schlagzeilen