Kinder

Pac-Man: Ein Kultspiel wird 40 Jahre alt

Eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten feiert seinen 40. Geburtstag. Videospiele sahen 1980 noch anders aus - aber "Pac-Man" kann selbst heute noch süchtig machen.

<strong>Seit 40 Jahren</strong> flimmert der Original-Pac-Man auf der Jagd nach Punkten nun schon über die Spielhallen-Monitore. SN/namco
Seit 40 Jahren flimmert der Original-Pac-Man auf der Jagd nach Punkten nun schon über die Spielhallen-Monitore.

Eine gefräßige gelbe Kugel mampft sich durch ein Labyrinth, gejagt wird sie dabei von vier Geistern. Viel mehr brauchte es 1980 nicht, um ein spannendes Computerspiel zu stricken. Der Spieler muss den hungrigen "Pac-Man" durch die Gänge steuern und dabei den Geistern ausweichen - das klingt einfach, ist es aber nicht. Das Game ist schnell, immer wieder wird man von Gegnern umzingelt, nur manchmal kann man für ein paar Sekunden die Jagd umdrehen und die Geister wegfuttern. "Pac-Man" machte 1980 die Spieler süchtig.

Gespielt wurde damals vor allem in Spielhallen. Dort standen die großen Automaten, auf denen die populären Spiele liefen. Der Knackpunkt dabei war aber, dass jede Partie Geld kostete. Damit konnte ein spannendes Game schon mal ein großes Loch ins Taschengeld reißen. Besonders beliebt war 1978 der Ballerspiel-Automat "Space Invaders", bei dem man mit einem kleinen Raumschiff unten am Schirm Horden von Außerirdischen abwehren musste. Weil das Spiel so erfolgreich war, entstand das Gerücht, dass in Japan damals nicht mehr genug 100-Yen-Münzen in Umlauf waren, weil die Teenager so viel Geld in die Automaten steckten. Natürlich stimmt das nicht, die Spielhallenbetreiber leerten die Geräte regelmäßig.

Der Japaner Toru Iwatani hatte für die Entwicklung von "Pac-Man" ein neunköpfiges Team. (Bei heutigen Spielen ist es nicht unüblich, dass mehrere Hundert Menschen daran arbeiten.) Als Designer war ihm wichtig, dass das Spiel nicht nur Jungs ansprechen würde: In anderen Spielen wurde geschossen, bei ihm jagen sich niedliche Figuren wie in einem "Tom und Jerry"-Cartoon. Iwatanis Plan ging auf - auch weil "Pac-Man" zum ersten Mal eine richtige Spielfigur zeigte. Kein Raumschiff wie in "Space Invaders", keinen schlichten Block wie in "Breakout", sondern einen erkennbaren, sympathischen Charakter.

In dieser Zeit kamen auch die ersten Computer und Konsolen ins Wohnzimmer - es war damals keinesfalls üblich, so etwas zu Hause zu haben. "Pac-Man" wurde für jedes System aufgelegt, es kamen Fortsetzungen und unzählige Varianten. Auch für die heutige Playstation, die Xbox oder das Wii gibt es "Pac-Man". Sogar zwei Fernsehserien und ein Hitsong entstanden, und so gehört "Pac-Man" auch heute noch zu den erfolgreichsten Spielen aller Zeiten. Gerade die Tatsache, dass es so einfach gehalten ist, macht seinen Reiz aus, und selbst nach 40 Jahren kann die Jagd durch das Labyrinth noch begeistern. Probiert es mal aus!

Quelle: SN

Aufgerufen am 30.11.2020 um 10:20 auf https://www.sn.at/panorama/kinder/pac-man-ein-kultspiel-wird-40-jahre-alt-93273982

Kommentare

Schlagzeilen