Klimawandel

Von teurer Energie und Wohlstandspuffern

Geld ist nicht das Problem. Von teurer Energie und Wohlstandspuffern.

Noch rollt der Verkehr. SN/fmt
Noch rollt der Verkehr.

Jahrelang wurde in der Nachhaltigkeitsdebatte argumentiert, dass fossile Energie viel zu billig ist und nie und nimmer die wahren Kosten trägt. Nun sind die Preise zugegebenermaßen stark gestiegen - um knapp 100 Prozent bei Heizöl, mehr als 70 Prozent bei Gas, 56 Prozent bei Diesel und 42 Prozent bei Superbenzin (Vergleich Mai 2021 zu 2022). Nicht weil eine wirksame CO2-Steuer eingeführt worden wäre, sondern wegen Wladimir Putins Krieg gegen die Ukraine bzw. Russlands Drosselung der Energielieferungen.

Dass der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.09.2022 um 05:48 auf https://www.sn.at/panorama/klimawandel/von-teurer-energie-und-wohlstandspuffern-124802278