Medien

Die Buhlschaft wird zur Monarchin: Neuer TV-Zweiteiler zu Maria Theresia

Gleich zwei "Jedermann"-Darsteller treten in den neuen ORF-Filmen zu Maria Theresia auf.

Vor zwei Jahren bescherte Robert Dornhelms TV-Zweiteiler "Maria Theresia" dem ORF einen veritablen Quotenerfolg. Nach den Jugendjahren steht in Teil drei und vier - am 27. und 28. 12., 20.15 Uhr, ORF 2 - die Thronübernahme an. Mit Stefanie Reinsperger statt Marie-Luise Stockinger als Monarchin.

Es sei die richtige Entscheidung gewesen, die Hauptdarstellerin zu wechseln, da Maria Theresia mittlerweile "reifer und älter" geworden sei, schildert ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner. So sitzt Maria Theresia in Teil drei bereits auf dem Thron und hat mit politischen Unwägbarkeiten wie dem Verlust Schlesiens zu kämpfen. Auch die einstige Liebesheirat mit Franz Stephan (Vojtech Kotek) wird brüchig.

Für die frühere "Jedermann"-Buhlschaft Stefanie Reinsperger war es nicht sofort klar, dass sie die Rolle übernehmen werde. Bereits beim ersten Casting habe sie angemeldet, dass sie in der Rollenzeichnung "einen Schritt weiter" gehen wolle. Ihr sei es wichtig gewesen, das "verklärte Bild" der Monarchin aufzubrechen. "Sie hat mehr geleistet als die Schulreform", sagt Reinsperger. Neben der früheren Buhlschaft ist in den neuen TV-Filmen auch ein Teilzeit-Jedermann zu sehen: Philipp Hochmair übernimmt die Rolle des Baron von der Trenck.

Das TV-Abenteuer könnte indessen weitergehen: Am Buch für Teil fünf und sechs werde gearbeitet, verriet Regisseur Dornhelm.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 13.07.2020 um 04:11 auf https://www.sn.at/panorama/medien/die-buhlschaft-wird-zur-monarchin-neuer-tv-zweiteiler-zu-maria-theresia-80927017

Kommentare

Schlagzeilen