Medien

Die Stimme der "Akte X"-Scully ist nicht mehr

Franziska Pigulla verdeutlichte, wie wichtig eine Synchronstimme für das Film- und Fernseherlebnis sein kann. Eine Erinnerung.

Ihre Stimme war mehr als bemerkenswert, sie war im besten Sinn einmalig. Mit tiefem, samtenem Timbre prägte Franziska Pigulla als Synchronsprecherin viele Figuren, entfaltete ihr Talent aber auch als Hörbuchstimme oder in Fernsehreportagen und TV-Dokumentationen. Besonders fesselnd war sie in zahlreichen Interpretationen der Romane von Patricia Cornwell über die Gerichtsmedizinerin Kay Scarpetta, indem sie im Hörer erst die ganze Bandbreite des Grusels, aber auch der Sinnlichkeit offenbarte, die von der Autorin beabsichtigt und zu Papier gebracht worden war.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 04:59 auf https://www.sn.at/panorama/medien/die-stimme-der-akte-x-scully-ist-nicht-mehr-66499069