Medien

"Il Pastore": Tobias Moretti und die Schatten der Mafia

Drehstart zu einem Zweiteiler von Servus TV und ZDF. Andreas Prochaska führt Regie in dem Projekt, das ein Salzburger Festspiel-Duo vor der TV-Kamera vereint: "Jedermann" Moretti und die heurige "Everywoman" Ursina Lardi.

Servus TV und ZDF drehen Zweiteiler „Il Pastore“ mit Tobias Moretti (r.). Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. SN/servus tv
Servus TV und ZDF drehen Zweiteiler „Il Pastore“ mit Tobias Moretti (r.). Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober.

In Südtirol, Kitzbühel, Wien und Umgebung entsteht seit Dienstag der Zweiteiler "Il Pastore" für Servus TV und das ZDF. Winzer Matteo (Tobias Moretti) wird von den Schatten seiner dunklen Vergangenheit eingeholt. Neben Antonia Moretti, die zum ersten Mal mit ihrem Vater vor der Kamera steht, vervollständigen Ursina Lardi, Melika Foroutan, Harald Windisch, Katia Fellin und der italienische Schauspieler Fabrizio Romagnoli das Ensemble. Inszeniert werden die Filme von Andreas Prochaska, der neben Ben Braeunlich auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnet. Diese beruhen auf einer Vorlage von Max Gruber. Die Bildgestaltung übernimmt der österreichische Kameramann Thomas Kiennast.

"Dass für ,Il Pastore' die beiden Film-Schwergewichte Tobias Moretti und Andreas Prochaska gewonnen werden konnten, ist großartig", sagt Ferdinand Wegscheider, der Intendant von Servus TV. Der Sender freue sich, diesen spannenden Zweiteiler gemeinsam mit dem ZDF umsetzen zu können. Zum Inhalt des Zweiteilers: Winzer Matteo (Tobias Moretti) lebt mit seiner Frau Stefania (Ursina Lardi) - damit ist ein prominentes Salzburger Festspiel-Duo, "Jedermann" Moretti und die heurige "Everywoman" Lardi, vor der Kamera vereint - und der gemeinsamen Tochter Laura (Antonia Moretti) ein bürgerliches Leben inmitten der Weinberge Südtirols. Die Familie ist bekannt für ihren guten Wein, im Dorf schätzt man sie. Eines Tages taucht Nino Sorrentino (Fabrizio Romagnoli) auf ihrem Weingut auf: scheinbar ein alter Bekannter von Matteo. Doch Nino ist mehr als nur ein Weggefährte aus Matteos Kindheitstagen - er ist Teil von Matteos dunkler Vergangenheit, die in Neapel seinen Ursprung nahm und die er vor vielen Jahren hinter sich gelassen hat: die Mafia.

Zur selben Zeit erschüttert ein bizarrer Vorfall das idyllische Leben in der Gegend: Die junge Frau Akua Mbaye (Precious Sanusi) wird nachts auf einer Passstraße von einem Auto erfasst. Als ihr die Ärzte eine Kugel aus der Schulter entfernen, übernimmt der Carabiniere Adrin Erlacher (Harald Windisch) die Ermittlungen. Dezernatsleiterin Christina Melauer (Melika Foroutan) will den Fall zu den Akten legen. Doch für Erlacher häufen sich die Indizien, dass die Täter aus ihrem Dorf kommen. Der mürrische Gesetzeshüter ermittelt auf eigene Faust und plötzlich rückt Winzer Matteo ins Visier der Ermittlungen. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober, die TV-Ausstrahlung ist für 2021 geplant.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2020 um 09:49 auf https://www.sn.at/panorama/medien/il-pastore-tobias-moretti-und-die-schatten-der-mafia-91997665

Kommentare

Schlagzeilen