Medien

ORF setzt in der Krise auf bekannte Namen

"Starmania" kehrt ebenso zurück wie Andy Borg und Hansi Hinterseer. "Österreichische Unterhaltung" soll "Lachen und Staunen" bewirken.

"Der ORF investiert in das Programm, obwohl die Werbung temporär zurückgegangen ist." So kommentiert ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz die Programmhöhepunkte 2020/21. Konkret hätten sich die Werbeeinnahmen im Fernsehen um zehn bis zwölf Prozent im Vergleich zu 2019 reduziert, hieß es. Vor dem Sommer habe man aber noch mit einem Minus von bis zu 30 Prozent gerechnet. Dank Einsparungen könne man dem Stiftungsrat im November ein ausgeglichenes Budget für 2021 vorlegen: "Die schwarze Null ist gelungen."

Viele altbekannte Namen, einige ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.08.2022 um 05:35 auf https://www.sn.at/panorama/medien/orf-setzt-in-der-krise-auf-bekannte-namen-94158205