Österreich

30.000 Hochzeiten wurden wegen Corona verschoben

Ähnliches passierte bei den Scheidungen, auch die sind in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen. Nun rechnen Experten, dass sie in den nächsten Monaten nachgeholt werden.

Das Ja-Wort muss warten.ADOBE STOCK SN/roberts ratuts - stock.adobe.com
Das Ja-Wort muss warten.ADOBE STOCK

Zahlreiche Prominente haben zuletzt angekündigt, sich scheiden zu lassen. Die Liste reicht von Bergsteigerlegende Reinhold Messner bis zu Ex-Außenministerin Karin Kneissl. Erzwungene räumliche Enge und Isolation verstärken bei vielen Paaren die längst spürbare Entfremdung. Doch der Vollzug der endgültigen Trennung vor Gericht ist in Zeiten der Coronaausgangssperre äußerst schwierig. Eine SN-Anfrage beim Justizministerium zeigt, dass seit Inkrafttreten der Einschränkungen nur ganz wenige Ehen - egal ob einvernehmlich oder im Streit - aufgelöst wurden.

Von 1. März bis 22. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 06:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/30-000-hochzeiten-wurden-wegen-corona-verschoben-86854882