Österreich

Bürgermeister von Feldkirch ließ sich impfen - Aufregung über Impf-"Drängler"

"Der Lack der Rücksichtnahme wird dünner", beschreibt ein Psychotherapeut. Man dürfe die Angst der Menschen nicht unterschätzen.

 SN/ali - stock.adobe.com

Die Berichte, dass Personen gegen Corona geimpft werden, obwohl sie noch nicht an der Reihe sind, mehren sich. Etwa aus Vorarlberg. Diesmal betrifft es den Feldkircher Bürgermeister Wolfgang Matt (65), der sich in einem Seniorenheim in Feldkirch-Gisingen impfen ließ, obwohl dem offiziellen Impfplan gemäß Politiker noch nicht an der Reihe sind. Er stehe ständig mit Bewohnern von Seniorenheimen in Kontakt, begründete Matt seine Immunisierung. Zudem habe er die letzte zur Verfügung stehende Impfdosis erhalten, "die sonst verloren gegangen wäre". Heimleiter ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 04:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/buergermeister-von-feldkirch-liess-sich-impfen-aufregung-ueber-impf-draengler-98590813